Herausforderungsregel imho antiquiert und überholt

Ja, was wollen denn die User haben?

Moderator: PanzerLiga-Team

Antworten
Benutzeravatar
Löwenherz
Sonntagsschreiber
Beiträge: 50
Registriert: So 29. Aug 2004, 17:56
Kontaktdaten:

Herausforderungsregel imho antiquiert und überholt

Beitrag von Löwenherz » Sa 4. Jun 2016, 06:58

Hallo Leute,

ich finde, die Regel, ein höherrangiger Spieler darf einen Musterungsligisten oder einen niederrangigen Spieler nicht herausfordern mittlerweile antiquiert bzw. längst überholt.
Warum? Ganz einfach, weil man bei so wenigen aktiven Spielern derzeit gar keinen Gegner mehr findet, zumindest
für "Exoten" wie PG1, AG oder PA...
Und wenn der sogenannte "unerfahrene" Spieler kein Interesse hat, oder sich ganz einfach nicht traut ( :ironie: ) dann sagt er sowieso ab bzw. nimmt die Herausforderung nicht an.Ganz zu schweigen, von Leuten, die schon seit einer Ewigkeit registriert sind, aber nie spielen oder gespielt haben, oder deren e-mail Adresse schon gar nicht mehr existiert...
Ich würde es deshalb begrüssen, wenn diese und vielleicht noch andere Regel(n) überdacht und ggf. abgeschafft würden.
In diesem Sinne
Grüsse
Löwenherz

Benutzeravatar
M. Kessler
Administrator
Beiträge: 2019
Registriert: Fr 8. Feb 2002, 15:05
Kontaktdaten:

Re: Herausforderungsregel imho antiquiert und überholt

Beitrag von M. Kessler » Sa 4. Jun 2016, 07:59

Musterranten - OK, das war gegen die Abzocke von neuen Spielern. Da besteht jederzeit die Möglichkeit, dass du dich als Pate zur Verfügung stellst und dementsprechend sie auch anschreiben darfst und dich anbieten darst. Bei den unterrangigen hab ich bisher keine "Herausforderungsverbot" gesehen. Dafür gibts doch den Schwerebonus, wenn ein "unerrangiger" gewinnt.
Bild
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste