ifoko vs harlek1n

Berichte über Eure Pixelschlachten

Moderatoren: PanzerLiga-Team, SC-Spezies

Antworten
Benutzeravatar
harlek1n
Sonntagsschreiber
Beiträge: 27
Registriert: Mo 3. Sep 2007, 19:28
Kontaktdaten:

ifoko vs harlek1n

Beitrag von harlek1n » So 18. Nov 2007, 22:14

aloha,

nachdem ich gegen zero_g als Allie so kläglich versagt hab, konnte ich das natürlich nicht auf mir sitzen lassen und nahm abermals die Allies. Diesmal gegen den verruchten Ifoko der mit seinen Stukas schon Sombra zur Weissglut brachte.
Auch ist der nachfolgende AAR nicht so detailliert wie der letzte (das ist echt zuviel Aufwand für mich :roll: )

Fangen wir also an. :befehl:
Runde 1 sind wie üblich massen Truppen von Nordpolen nach Westen verlegt worden. Südliches pl. Corps und Armee waren Ziel massiver Angriff. Sogar die Stuka blieb an Ort und Stelle und knipste das Corps aus. :befehl:

Frankreich nutzte hauptsächliich seinen diplomtischen Einfluss und konnte noch vor der Eroberung den Iraq dazu bewegen dem Briten unter die Arme zu greifen.
Deutschland konnte in Runde 2 Benelux eingemeinden. Dänemark dauerte einen Turn länger.

UK invasierte in turn 4 Norwegen und konnte es erobern. :bier2: Der deutsche war durch schlechtes Wetter etwas langsam. So hielten die Polen bis Runde 4 (nix mehr da ausser nem Corps bei Prag).

Im Atlantik hatten die deutschen U-Boote lange freies Spiel und konnten so beide Linien (Canada und Egypt) lahm legen bis französische Schlachtschiffe und Kreuzer in aufopferungsvollem Einsatz die U-Boote orten konnten. 1 U-Boot wurde daraufhin von den Briten versenkt und ein 2. unter Verlust eines DD auf 6 geschossen werden.
Das Commonwealth verlegte 2 BS und einen Carrier Richtung Mittelmeer um Druck auf den Italiener auszuüben. :befehl:
So konnte zeitgleich mit dem deutschen Einmarsch in Paris (April40) auch Tobruk durch die Briten genommen werden.

Durch die starke britische Präsenz im Mittelmeer sah sich Deutschland gezwungen im späten Juli in England anzulanden. Obwohl der Brite preemptiv 2 Corps baute konnte das Königreich bis Okt40 von den Deutschen nahezu komplett erobert werden. :aua:
Auch ein Grossteil der britischen Flotte wurde Opfer der deutschen. 1 CV 2 BS 1 DD und 1 CA konnten von den deutschen versenkt werden. 1 Carrier konnte mit 1 gen Norwegen entkommen.


In Nordafrika marschierten die Briten durch bis El ALgheira. Sogar vor Triplois ist kurzzeitig ein britisches Corps aufgetaucht. :angst:

Spanien schaffte es immerhin bis 48% bis auch der 5. britische Diplomacy Chit Spanien Einhalt gebot.
Die Rumänen und Ungaren traten im Herbst 40 der Achse bei.

Im Januar 41 begannt die Luft/See-Schlacht um Malta. welches die Achse dann auch nach kurzer Zeit besetzen konnte.

Im März war dann auch die britische B.E.F Armee in Edinburgh geschlagen welche versucht hatte gen Norwegen zu entkommen, was 2 Turns zuvor von Deutschland liberated wurde. (das Corps wurde wie die B.E.F Armee zur Heimatverteidigung abkommandiert)

Im Juli 41 landeten deutsche Fallschirmjäger bei Tunis und konnten das Land im turn danach erobern.

Im August41 erklärte Russland den Krieg, machte jedoch keine Anstalten vorzurücken. Daraufhin eroberten deutsche Truppen Minsk und Riga. Yugoslawien wurde von den Balkanvölkern eingemeindet. Erste deutsche Truppen landen in Nordafrika und Ifoko verpsrach das Gebiet nach Osten hin aufzurollen. (Mal abwarten)

Ein russicher Panzer ist überraschend nahe Kiev auf deutsche Panzer aufgelaufen (8:5) und wirds wohl nicht mehr lange machen. Das vormals gut gesicherte Kiev (2 Corps 1 Ari 1AA 1AT) wurde geräumt.

Wir schreiben immernoch aug41 und es bleibt abzuwarten wie schwer der Verlust des UK sich auf den Allie insgesamt auswirkt. Deutsche U-Boote behindern im Moment den Transport der Canada-Ressourcen gen Ägypten. Eins der Biester konnte jedoch auf 2 geschossen werden.

greetz
harlek1n

ifoko
Sonntagsschreiber
Beiträge: 49
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 23:05
Kontaktdaten:

Beitrag von ifoko » Mo 19. Nov 2007, 07:52

harlekn hat die Geschehnisse wirklich gut beschrieben.

Ärgerlich für den D, waren die 2 Diplo Hits von Fr. Obwohl die D, sofort F in den Kampf gezogen hatte und eigentlich nicht genug Geld für Diplo überbleiben sollte.

harlekn verlegte den Grossteil der GB Flotte in den Mittelmeerraum. Durch die Flottenüberlegenheit und die Schlamperei der IT, (die Armee in Tobruk wurde vergessen zu verstärken) gelang den E der Vorstoß bis vor Tripolis. Der letzte Hafen im Mittelmeerraum wurden die Runden danach konsequent auf bombartiert, sodass keine Truppen nach Afrika verschifft werden konntne.

Malta wurde dank Tec 2 Tacs, in 2 Runden und 3 Angriffen freigeschossen (in SC2 hat man 4 Jäger und 3 Runden gebraucht und ca 12 Angriffe ;))

General Ramke besetzte mit den FJ noch Tuniesen.

Inzwischen wurde unter General Rundstedt mit mittelmässigen Verlusten (1 Armee) GB gesäubert.

Da machte mMn harlekn einen kleinen Fehler, Anstatt zu räumen, kämpfte er weiter, was ohne HQ in GB mMn aussichtslos ist.

Da ungefähr nur 1/3 der Flotte in GB war konnte die Kriegsmarine sich hier ein paar Ritterkreuze rausversenken. Schwere Verluste der Royal Navy.

Fazit: spannedes Spiel. Partie offen.

Benutzeravatar
harlek1n
Sonntagsschreiber
Beiträge: 27
Registriert: Mo 3. Sep 2007, 19:28
Kontaktdaten:

Beitrag von harlek1n » Mo 19. Nov 2007, 15:10

aloha,

wir schreiben mittlerweile Mai42

Russland:
Derzeit besetzen dt. Truppen Riga Minsk Smolensk Kiev und Odessa
Während des Sommers 41 marschierten die Truppen von Ifoko Richtung Kharkov und Leningrad.
Smolenks wurde vorerst ignoriert. :befehl:
Am Dnepr kam es zu ersten ernsthaften Gefechten. Den Dt. Truppen gelang es jedoch nicht den Fluss Richtung Osten zu überschreiten.
Im Norden marschierten die Dt. auf Leningrad.
Im Januar 42 kamen dann die Sibiren, aufgrund fehlender Uralproduktion ist der Weg an die Front allerdings beschwerlich.
Die über den Winter und auch noch im Frühjahr sicher stehenden Russen zogen sich bis auf eine Armee in Leningrad zurück (AA / AT / Armee / 2 Corps).
Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis die Stadt an die Deutschen fällt. 2 SF eine Ari 1 Armee und 2 Corps haben die Stadt nunmehr eingekesselt.
Nördlich davon konnte ein russicher Panzer ein ahnungsloses finnisches Corps überrollen.
Im Süden wo es im Winter nur vereinzelt Regenfälle gab hatte sich die Front festgefahren. 2 Dt. Panzer welche die Überquerung wagten wurden von russicher PAK stark angeschlagen und dann ausgeschaltet. RU verlor im Zuge dessen 1 Armee die ständiges Ziel der dt. Angriffe war.
Im Februar 42 wurde dann auch Smolensk von den Deutschen besetzt. 1 Turn später (also März) startete die russische Uralproduktion
Langsam wälzen sich weitere Einheiten aus Smolensk Richtung Kharkov.
Die Flusslinie kann jedoch dank massivstem Einsatz von Mensch und Material gehalten werden. (2 AA 2 AT 3 Ari 4 Armeen 3 Corps 2 Panzer 3 Jäger).
Was Ifoko in Russland diesen Sommer erreichen kann bleibt abzuwarten.

In Norwegen gelang es einem can. Corps Oslo zurückzuerobern nachdem das dt. Corps erfolgreich in Narvik angelandet ist. :bier2:

Der 2. wesentliche Kriegsschauplatz ist die Wüste zwischen Tobruk und El Agheila. Nachdem deutsche Stukas und it. schw. Bomber den Briten in El Agheila ausradiert hatten marschierten sie vor. Unter Einsatz der it. Flotte und deutscher Fallis wurde der Brite vorerst gezwungen sich weiter nach Osten zurück zu ziehen. Der weitere dt. Vormarsch wurde aber je gestoppt. Zwar konnten die dt. nun auch Bengazi nehmen allerdings machte schlechtes Wetter einen weiteren Vormarsch unter dem massiven Einsatz der Stukas unmöglich. Im Gegenteil, dank besseren Wetters gelang es den Briten die Fallis zu eliminieren sowie Manstein samt AA (auf 1) und Corps im zerbombten Bengazi festzusetzen. :3rc:
Die deutschen Stukas wurden Opfer ständiger britischer Jägerangriffe denen der it. Jäger nicht viel entgegenzusetzen hatte. Auch ein mutigen Corps marschierte unaufhaltsam auf die Flieger zu welches dann alle 3 dazu bewog sich zurückzuziehen. :angst:
Ob den dt. die Wende in Afrika gelingt bleibt abzuwarten zumal Amerika nun in den Krieg eingetreten ist. Vorerst sehe ich die Lage hier durchaus positiv. Manstein sollte nicht entkommen können und Tripoli wurde als nächstes Ziel ins Auge gefasst. Einzig positiv für die deutschen: Putsch im Irak.

greetz
harlek1n

Benutzeravatar
harlek1n
Sonntagsschreiber
Beiträge: 27
Registriert: Mo 3. Sep 2007, 19:28
Kontaktdaten:

Beitrag von harlek1n » Mo 19. Nov 2007, 23:22

Die Wende in Afrika ist nicht eingetroffen!
Die Aussicht Manstein incl. Nordafrika an den Briten zu verlieren war schon schwer zu schlucken.
Als jedoch deutsche Corps auf Moskau vorstiessen um hier von 3 Ru Panzern und ner Armee angegriffen zu werden (welches nur ein kleiner Teil der RU Kampfgruppe Nord ist ^^) und den blutigen Gefechten am Dnepr + ein Ami der erst noch eingreift... Kurzum Ifoko gab berechtigterweise auf.

Russland hatte wahrscheinlich mehr Einheiten in Russland als der Deutsche. Nordafrika war verloren, und das sehr blutig für die Deutschen und der Ami hat bisher noch nicht einmal eingegriffen....

Sea Lion hat zwar die Westfront entlastet, aber ein Russe der seit Oct40 für 200 Baut (techs waren okay soweit, AA3, At3, Mot1 IW1, Jet1). und sich nen Bomber, nen takt. und 2 Panzer sowie das ganze Geschütz-Gedöns leisten kann wird sehr schnell sehr bitter. Die 42er Sommeroffensive hätte eher einen deutschen Rückzug als Vormarsch bedeutet...

Soviel zur Propaganda. Meinerseits ist die Schmach den Allie so schlecht zu spielen in diesem Spiel ausgemerzt worden. Es folgte natürlich ein Rematch mit mir als Achsenführer. (siehe AAR)

greetz
harlek1n

ifoko
Sonntagsschreiber
Beiträge: 49
Registriert: Sa 4. Nov 2006, 23:05
Kontaktdaten:

Beitrag von ifoko » Mo 19. Nov 2007, 23:27

Fazit In Summ zuviel kleine fehler.

Afrika ist von Beginn an schlecht gelaufen.

Die Luftwaffe konnte nie voll zur Wirkung gebracht werden.

Macht nix. Dafür schaut jetzt das Rematch ganz gut aus.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast