zero_g vs harlek1n

Berichte über Eure Pixelschlachten

Moderatoren: PanzerLiga-Team, SC-Spezies

Antworten
Benutzeravatar
harlek1n
Sonntagsschreiber
Beiträge: 27
Registriert: Mo 3. Sep 2007, 19:28
Kontaktdaten:

zero_g vs harlek1n

Beitrag von harlek1n » Mi 5. Dez 2007, 12:38

aloha,

mal wieder nen AAR unserer aktuellen Partie. Gespielt wird WaW Fall Weiss. Zero_g entschied sich für die Deutschen, da ich im Spiel davor selbige hatte und er nicht wollte das ich meine gescheiterte Sea Lion Strategie nochmals verfeinern kann ^^. Also trat ich mit den Tommies und Franzmännern gegen ihn an.
Als Hausregel wurde die aus Sc1 bekannte HQ-Kontaktregel verwendet.


Der Anfang verlief ohne grosse Überraschungen, Benelux und Denmark kapitulierten in Runde 2. Die Polen erst Runde 3 obwohl Warschau bereit in der 2. besetzt wurde.

Im Atlantik patroillierten 2 französische kreuzer die Kanada-Route und konnten ein ums andere mal die deutschen U-Boote ausfindig machen und von der Konvoi-Route ablenken.

Das Wetter war mässig über die Winter fror der Boden nicht einmal ein und so wurden schnell alle französischen Einheiten massakriert. Das Ende für Frankreich kam im Mai 40 als auch der letzte Panzer ausradiert wurde. Freie Franzosen == Fehlanzeige

Im Juni 40 macht sich Deutschland dann über Griechenland und Tunesien her. Special Forces der Itaker und ein Corps landen, können Tunis jedoch noch nicht besetzen.

Im Juli 40 konnte ein deutsches U-Boot bei den Azoren versenkt werden. es tauchte nur einmal und das war für immer.
Ebenfalls Juli wurde Norwegen von den Deutschen eingemeindet. Tunis wird deutsch. Vor der Küste Spaniens ist ein weiteres U-Boot gesunken.

Im August wird dann auch endlich Griechenland von dt. Fallies befriedet.
Bei Island trifft ein britischer Zerstörer auf ein dt. U-Boot, welches auch gleich sub2 Technik offenbart.
Im Kanal entbrennt eine grössere Flottenschlacht welches die schon gerupfte engl. Flotte stark dezimiert.

Im September passiert nicht viel ausser einem Jubelschrei des Russen über die nun verfügbare IW2.
zero_g beginnt mit der Bombardierung Malta's.
Die Ami's sind auch aus Ihrem Donrröschenschalf erwacht und haben in diesem Turn das erste mal etwas neues erfunden, die Industrielle Technik.

Im October und November 40 traten dann Ungarn und Rumänien der Achse bei.
Im Dezember wurde dann Malta von Italienern erobert. (das Corps blieb im Turn davor mit 4 stehen und wurde nicht verstärkt, Patzer :S)

Im März 41 sind dann erste deutsche Truppen bei El-Alamein gesichtet worden.
Von Frankreich aus gelingt es deutschen U-Booten die brit. Blockade zu durchbrechen und machen sich auf in den Atlantik, unterstützt durch dt. Kreuzer.
Vor Alexandria kreuzt die it. Flotte, alle auf neuem technischen Stand mit Naval Warfare1. Ein brit. Schlachtschiff wird auf 2 geschossen.
Im April schafft es dann den Rückzug nach Kreta welches durch brit. Verbände während des Griechenland-Feldzuges der. Achse gesichert wurde. Vor Alexandria sinkt ein It. Kreuzer. Ein 2. wird vor dem Suez-kanal elimi ele el getötet!
Im Ärmelkanal findet ebenfalls "Schiffe versenken" statt. ein Uk-Schlachtschiff wird von dt. U-Booten torpediert und versinkt vor der Küste.

Im Mai und Juni 41 werden die See-Schlachten fortgesetzt. Der dt. Vormarsch in Nordafrika bleibt vor El-Alamein stecken, welches von Ari und Flak gesichert wird. O'Connor betrachtet das Schauspiel aus Alexandria mit Genugtuung (noch).
Die im Atlantik durchgebrochenen dt. U-Boote zerschiessen canadische Convois.

Im Juli gelingt den dt. dann eine Art Durchbruch in Ägypten. Italiener landen nahe Alexandria und dt. Stukas nehmen O'Connor unter Beschuss, welcher dem Bombenhagel zum Opfer fällt. Dt. Fallis nehmen daraufhin das unbesetzte Alexandria.
Das bei Kreta vertaute schwer beschädigte BB der Briten wird von It. Special Forces unter Mithilfe deutscher Jäger im Hafen versenkt.
Ebenfalls im Juli marschiren die dt. Achsenverbündeten in Yugoslawien ein, Belgrad kann jedoch vorerst nicht besetzt werden.

Im August ergeben sich dann aber die Yugoslawen. In Ägypten wurde die engl. Ari eleminiert.

Am 17.08.41 überqueren dt. Truppen dann die russiche Grenze und marschieren in Riga ein. Odessa und Minsk welche jeweils von einem Corps verteidigt wurden können ebenfalls genommen werden.
Russland schreit nach Vergeltung und erwartet den dt. Ansturm. Die russische Heeresführung ist zuversichtlich, da die technischen Vorraussetzungen für einen erfolgreichen grossen vaterländische Krieg bereits erfüllt sind. So heisst es aus der russichen Technikabteilung das man bereits zu Kriegsbeginn IW2 und AT2 erforscht hat. Die IT ist auf 4 die PT auf 2. Die AA Forschung konnte ebenfalls bereits 1 Pünktchen verzeichnen.

In Ägypten wurden die Desert rats in El-Alamein ausgebombt und die verbliebenen britischen Einheiten (Flak und Panzer) treten den Rückzug an.

Im September fällt dann auch Kiev in die Hände der Deutschen. Der verlust eines russischen Corps ist zu beklagen.
Auch in Ägypten geht der dt. Vormarsch weiter. Kairo konnte leer geschossen werden. Die Italiener weigern sich aber die Stadt zu nehmen.
Die russische Forschungsbateilung meldet den Durchbruch in der Industriellen Technik auf Maximal-Stuife und wendet sich nun neuen Betätigungsfeldern zu.

Im October 41 weht dann endlich die dt. Flagge in Kairo und Ägypten ergibt sich.
Im Dezember marschiert zero_g dann in Syrien ein und erobert Beirut im Handstreich. Die USA reagieren entsetzt und treffen nun Kriegsvorbereitungen.

Während des Winter 41/42 gelingt es dt. U-Booten alle Convoilinien der Briten lahm zu legen.

Im April 42 kommen dann endlich die Sibiren.
Im Mai 42 gibt es beunruhigende Nachrichten aus dem nahen Osten. Dt. Truppen greifen die Türken an und können in guter alter Blitzkrieg-Manier Erzurum und Istanbul sofort besetzen. Eine russiche Heeresgruppe wird in den Süden nach Tiflis verlegt. Auch die Irakis, welche sich weigerten den Deutschen beizutreten werden von diesen nun angegriffen.
Geschockt trifft der Iranische Aussenminister in Moskau ein und bittet die Russen, den Iran unter Ihren schutz zu stellen.

Soweit die Lage bisher.
Zero_g versuchte Spanien diplomatisch auf seine Seite zu ziehen, konnte die Spanier aber nur auf 64% bringen. Auch im Irak hat er diplomatsich pech gehabt. Sie standen bei Angriff auf Syrien auf 80% zeigten sich aber unbeindruckt...

Der Brite hat eigentlich defensiv gespielt und ich hatte gedacht Ägypten länger halten zu können. Da O'Connor allerdings nie verstäkrt wurde und auf 5 blieb konnte er dann von den dt. Stukas ausradiert werden und so Alexandria genommen werden , was das ende in Ägypten bedeutete.
Da der dt. bereits 3 U-Boote gebaut hat sah es für die engl. Flotte schlecht aus. Alle 3 Uk-DD sind gesunken und auch von den Kreuzern blieb nix über. Selbst Schlachtshciffe sind im Moment Mangelware. Das Uk ist allerdings gut verteidigt und Monty beratschlagt mit seinen truppen auf der Insel die weitere Vorgehensweise. Das heisst wahrscheinlich "Warten auf den Ami"

Die Ostfront Deutschlands ist sehr stark gedehnt und erst jetzt sind erste dt. verbände auf die Verteidigung bei Leningrad aufgelaufen. Der Angriff auf die Türkei öffnet eine weitere Front. Der Russe hatte bisher kaum Verluste und hat dank IT5 sehr gute Einnahmen, was den Druck etwas von den Westalleierten nimmt, schnellstmöglich eine 2. Front aufbauen zu müssen. Bleibt abzuwarten wohin die dt. Offensive geht und wieweit es zero_g gelingt hier noch vorzurücken. Stalin versprach den Wallies die dt. truppen zu binden und empfindliche Verluste auszuteilen. So ist die AA forschung bereits auf 3 und auch der rest der truppen ist den dt. in Qualität und Quantität mindestens ebenbürtig.

Soviel erstmal zum Bericht von der Front

greetz
harlek1n

zero_g
Freizeit-Goethe
Beiträge: 195
Registriert: Do 27. Jan 2005, 17:07
Kontaktdaten:

Beitrag von zero_g » Mi 5. Dez 2007, 14:52

Ich habe es diesmal wirklich sehr langsam angehen lassen und mir erstmal die Minors geschnappt welche wenig Einfluss auf die KB der Allies haben, alles andere wäre Wahnsinn da dann die USA pünktlich ´42 zur Invasion bereitstehen würden.

Max. Diplomatie auf Spanien vor der ersten Minute des Spieles an brachte sie leider nur auf 64%.

Die U-Boote sollten diesmal die Waffe meiner Wahl werden, leider wurden zwei schon früh zerstört (Tauchgang nicht gefunden). Ich hatte drei U-Boote nachgebaut und am Ende trieben 5 ihr Unwesen im Atlantik und vor Norwegen.

Frankreich, LC, Polen alles normal auch Griechenland und Tunesien ohne nennenswerte Verlust. Als dann Malta befriedet wurde konnte der Afrikafeldzug beginnen. O´Conner mit Stärke 5 in Alexandria war zu verlockend um es nicht zu versuchen. Die Armee auf El Alamein wäre aber auch kein Wirkliches Problem gewesen mit 2 Stukas AT3 geht das ganz locker.

Mein Plan war folgender: Im Herbst 41 die Frontstädte besetzen und die Truppen wieder auf deutsches Gebiet zu fahren (Sow. Winter braucht keiner). Die Minen mit den beiden Bombern auf 0 zu schießen.
Im Frühjahr 42 sollte dann die Türkei fallen und drei Bomber sollten die Ressourcen im Kaukasus zerstören. Leningrad, Moskau und die beiden Minen waren die Ziele für 42. Ich dachte die Russen würden nicht in der Lage sein an drei Fronten gleichzeitig zu kämpfen.

Gleichzeitig sollte eine Kampfgruppe die verbliebenden Minors doch noch zum Guten bekehren, diese Gruppe war im Bau und hätte im August zur Verfügung gestanden.
Die Deutsche Tech war auch ok: IW2, AT3, LR2, HT1, SUB3

Doch es kommt alles anders als man denkt. So einen starken Russen habe ich noch nie gesehen, IT 5,PT 3 Waffentech alle auf max. 5 Fliegerstaffeln mit mind. Tech 1 und als Krönung noch AA 3 welches natürlich alle meine Pläne völlig absurd machte. Diese AA Level 3 schießen 4-5 Punkte von einem Flugzeug weg. Auch eine Mine mit AA3 ist sehr schmerzhaft für den Bomber.

Ich weiß nicht ob das mit "normaler russischer Technologie" funktioniert hätte, aber so ist es unmöglich in Russland vorran zu kommen. Die Russen alleine haben ohne den Ural schon 340 MPP was in Verbindung mit PT schon fast das gesamte Deutsch Budget ausmacht. England war und ist schwach auf der Brust und einen Landung 42 wäre von mir sicher zu verhindern gewesen aber gegen ein solch starkes Russland bin ich machtlos.

Ich wollte ein langes Spiel mit Krieg über der gesamten Karte leider hat mir Harlekin das Glück gestohlen und es den Russen gegeben. :3rc:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast