WAW-Turnier: HomerDog (Axis) vs Dragon (Allies)

Berichte über Eure Pixelschlachten

Moderatoren: PanzerLiga-Team, SC-Spezies

Antworten
Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

WAW-Turnier: HomerDog (Axis) vs Dragon (Allies)

Beitrag von Dragon » Fr 27. Feb 2009, 09:36

Statusbericht über die bisherigen Geschehnisse, den aktuellen Stand und die wagen zukünftigen Möglichkeiten…..

Die Achse brachte gewohnt schnell Polen, die Benelux und Dänemark unter Ihrer Kontrolle. Im Gegenzug versuchte das Vereinigte Königreich Norwegen vor dem Zugriff der Achse durch freundliche Truppenstationierung zu schützen….. Dies gelang auch….:-) :bier2:

Frankreich wurde durch die Achse im normalen Zeitraum eingenommen.

UK revanchierte sich durch die Einnahme Irak’s.
Außerdem wurde nach dem Zusammenbruch von Frankreich sehr schnell Syrien, Algerien und Tunesien durch UK eingenommen.

Nach massiven Luftangriffen der Achse auf Malta wurde dieses seitens UK geräumt.

Im Gegenzug griffen UK Truppen die italienischen Stellungen bei Tobruk an und erobert diese. Der UK Vormarsch wurde erst bei Benghazi/El Agheila durch deutsche Truppen gestoppt.

Zwischenzeitlich war Schweden durch diplomatischen Druck der Achse :aua: in den Krieg eingetreten und bedrohte die zum Schutz von Norwegen abgestellten britischen Truppen in Norwegen.


Dies waren die Geschehnisse bis Heute.
Der Momentane Stand zum Datum: 03.11.1940

Unter der Kontrolle der Achse:
Polen, Benelux, Dänemark, Frankreich, Schweden, Malta, folgende Städte in Norwegen: Oslo und Trondheim, folgende Städte in Afrika: Benghazi, El Agheila und Algier.

Unter der Kontrolle von UK:
Großbritannien, Irak, Syrien, Tunesien und Ägypten. Dazu folgende Städte in Norwegen: Bergen und Narvik. Außerdem folgende Städte in Afrika: Oran, Casablanca, Siwah und Tobruk. Außerdem noch Gibralter.

USA Kriegsbereitschaft: 32%
Russland Kriegsbereitschaft: 31%

Ausblick:
Die beiden UK Korps in Narvik werden für die schwedischen Einheiten vielleicht noch eine Weile ein Dorn im Auge bleiben. Aber sollte die Achse deutsche Truppen hinzu ziehen wird wohl nichts zu holen sein.
Ob eine Landung seitens der Achse in Großbritannien ansteht….. ????? Im Moment spitzt sich die Lage eher in Afrika zu. Zahlreiche Einheiten der Achse versuchen dort die Entscheidung zu erzielen. Sicher eine gewisse Vorentscheidung im ganzen Feldzug. Fallen die UK Truppen in Afrika wird wohl auch die Insel angegriffen werden……
Frühjahr 41 wird jedenfalls sehr heiß werden….. und das ist nicht nur auf die Temeraturen in der afrikanischen Sonne bezogen….:-)) :D

Benutzeravatar
Amadeus
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: Di 24. Aug 2004, 06:31
Kontaktdaten:

Beitrag von Amadeus » Fr 27. Feb 2009, 10:17

Tolle Zusammenfassung und wie es scheint ein würdiger Gegner für den topgesetzten Spieler des Turniers... ;)

Über schöne AAR's der Spieler können wir uns wahrlich nicht beschweren. Auch wenn das deutsch/englisch (z. B. bei mir :oops:) immer etwas problematisch ist.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Dschoh » Fr 27. Feb 2009, 13:26

Ja, sehr schön übersichtlich. Ein wahrlich aggressiv gespielter Brite. :) Mal schaun, was draus wird.

Was mich noch interessieren würde, was ist bisher mit den Flotten passiert? Verluste oder einfach nur aus dem Weg gegangen?

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Fr 27. Feb 2009, 13:36

Flotten ....... gute Frage.... wenn man mehrere Spiele gleichzeitig spielt.... :gaga:

Die britische Flotte ist leicht angeschlagen was zu dem Schluss führt das es wohl schon mal Feindkontakt gab...... :D , aber noch voll intakt. Durch die Schweden ist die deutsche Atlantikflotte natürlich verstärkt. Bei den Italienern bin ich jetzt echt überfragt...... :)

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitrag von Dschoh » Fr 27. Feb 2009, 13:41

Bei den Italienern bin ich jetzt echt überfragt......
Naja, mal ehrlich, wen interessieren schon die Italiener. Die sind doch nur Kanonenfutter und Statisten. :D

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » So 8. Mär 2009, 21:54

Bericht zur Lage:

Datum: 24.08.1941

England hat kapituliert... Die Trauer in der Welt ist groß...
Es gab harte Kämpfe in der Wüste in Ägypten. Aber letztendlich hatten die britische Truppen den überlegenden deutschen Truppen, insbesondere der deutschen Luftwaffe, nichts mehr entgegen zu setzen. Die Insel fiel dann sozusagen kampflos in die Hand der Deutschen.

Status der verbliebenen freien Länder:
Kriegsbereitschaft USA: 55 %
Kriegsbereitschaft UDSSR: ist soeben in den Krieg eingetreten.

Noch in der Hand der Alliierten:
Casablanca
Gibraltar
Reste von Afrika: Irak, Tunesien
Ägypten leistet letzten verzweifelten Widerstand.

Ausblick:
Der russische Bär ist stark und zahlreich, wird aber der Achse nur mit Hilfe der USA Halbwecks widerstand leisten können. Die Frage ist, wann tritt die USA in den Krieg mit ein und wie stark sind die Russen tatsächlich.... :?: Nun, es liegt an der Achse dies heraus zu finden.... :evil:

HomerDog
ABC-Schütze
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 18:02
Kontaktdaten:

Beitrag von HomerDog » Mi 11. Mär 2009, 18:33

Update, Sep. 1941 (in English, sorry):

German corps stationed in Algiers liberates Tunisia, and German tank in Egypt captures Cairo, forcing Egyptian surrender. Axis DOWs Yugoslavia, which falls in one turn, and Greece, which survives but has a vacant capital.

No combat in the USSR yet, though German troops have occupied an ungarrisoned Riga. Winter is coming soon, so there might not be any substantial action for a while.

Gibraltar behaved strangely after the fall of the U.K.: for one turn, the (free) French HQ held the rock while the port was turned over to the Axis, but on the next turn the port flipped back to Allied control. The German high command regrets not getting a fleet there in time to hold the port!

Benutzeravatar
Sombra
Mr. Duden
Beiträge: 2152
Registriert: Do 19. Aug 2004, 13:16
Kontaktdaten:

Beitrag von Sombra » Mi 18. Mär 2009, 09:27

Hey what happens we are looking for an update ;)
Rettet eure Frauen und Schafe der Nordmann kommt.

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Mi 18. Mär 2009, 17:35

Bericht zur Lage:

Datum: 17.05.1942

Rückzug der versprengten restlichen Alliierten Truppen aus Afrika. Alle Gebiete gingen gegen die überlegende deutsche Luftwaffe verloren. Aber durch diesen starken Einsatz vor allem der deutschen Takt. Bomber in Afrika ist der deutsche Vormarsch in Russland kaum voran gekommen. Einzig Riga fiel kampflos in deutsche Hand. Um Leningrad zieht sich der Gürtel aus Deutschen und Finnischen Einheiten langsam enger.
Minsk wurde zwar Erobert konnte aber durch russische Panzertruppen zurück erobert werden. Im Moment liegt Minsk allerdings als freie Stadt sozusagen im Niemandsland.
Die Russischen Truppen haben die Stellungen aus Taktischen Gründen zurück genommen und erwarten einen baldigen starken Deutschen Angriff.


Status der verbliebenen freien Länder:
Kriegsbereitschaft USA: ist im Kriegszustand
Kriegsbereitschaft UDSSR: ist im Kriegszustand

Länder die nicht im Kriegszustand sind:
Spanien, Portugal, Irland und die Saudis


Ausblick:
Der russische Bär ist stark und zahlreich, wird aber der Achse nur mit Hilfe der USA Halbwecks widerstand leisten können. Die Frage ist, wann tritt die USA in den Krieg mit ein und wie stark sind die Russen tatsächlich.... Nun, es liegt an der Achse dies heraus zu finden....

Nun, daran hat sich nichts geändert..... :D Bis jetzt ging auf Russischer Seite 1 Armee und 1 Korps verloren. Auf Deutscher Seite 2 Korps. Hochgerüstet stehen sich beide Seiten gegenüber während die USA überlegt wo und wann sie zuschlagen werden. Das „ob“ steht nicht zur Debatte... :befehl: England muss zurück erobert werden.

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Mo 23. Mär 2009, 08:49

Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung...



Der Adler ist gelandet.

Für die Achse völlig überraschend landeten Amerikanische Eliteeinheiten auf besetztem Gebiet und wurden mit Jubel empfangen. Genaueres ist zur Zeit nicht bekannt. :975:

Nur soviel, die Lage an der Westfront ist unübersichtlich und es scheint eine Absprache zwischen den Alliierten statt gefunden zu haben. Gleichzeitig mit der Amerikanischen Landung ergriff auch die Rote Armee die Offensive. :6423:

In Kürze mehr..... :1456:

HomerDog
ABC-Schütze
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 18:02
Kontaktdaten:

Beitrag von HomerDog » Di 24. Mär 2009, 17:29

It's Egypt! The Americans take the Suez canal and Alexandria on the first turn, while the Axis scrambles to defend. Meanwhile, the Luftwaffe stages a massive air campaign to rescue Finland from a Soviet onslaught.

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Do 26. Mär 2009, 19:54

Bericht zur Lage:

Datum: 22.11.1942

Schwere Kämpfe im Osten. :lol: :aua:
Um Finnland, Leningrad und Kharkow fanden mehrer Schlachten statt ohne das die ein oder andere Seite einen Kriegsentscheidenden Sieg davon tragen konnte. Speziell die Tact. Bomber der Achse konnten immer wieder entscheidend in die Schlachten eingreifen. Im Gegenzug wendeten die Russen die Gummi Taktik an. Schnelle kurze Angriffe und möglichst bevor die Tact. Bomber der Achse allzu viel Schaden anrichten konnten sich wieder zurückziehen.
Dadurch bewegt sich der Frontverlauf im Osten auf der Linie: von Finnland – Suomussalmi über Moskau, Voronesh bis Rostow. Leningrad ist in der Hand der Achse, Kharkow wurde mehrmals niedergebrannt und ist im Moment unbesetzt. Sevastopol ist noch in Russischer Hand.

Die Landung der Amerikaner fand in Ägypten statt. Unbemerkt konnten sich die Landungsboote, eskortiert von Kriegsschiffen, durch den Suezkanal nähern und im Handstreich Alexandria einnehmen. Auch Ammon fiel vergleichsweise leicht in die Hände der Amerikaner. Cairo wurde durch eine Italienische Armee gehalten konnte aber nach harten Kämpfen ebenfalls eingenommen werden.
Beirut und Irak sind allerdings nach wie vor in der Hand der Achse.... noch...
Wie stark hier der Gegenangriff der Achse sein wird ist nicht abzusehen, aber je stärker dieser sein wird um so mehr wird die Ostfront geschwächt werden....:-)


Länder die nicht im Kriegszustand sind:
Spanien, Portugal, Türkei, Iran, Saudis

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Mo 30. Mär 2009, 12:49

Bericht zur Lage:

Datum: 28.03.1943

Im Osten scheint alles in der Kälte zu erfrieren.... zumindest die Einheiten der Achse. ;) Lediglich ein ital. Bomber zeigt Leben und schaut sich mal die Umgebung genauer an ohne allerdings allzu viel Eindruck zu erlangen. Die Russen testen mal die Schweden an. Leichte Angriffe gegen Lulea.
Alles in allem ist es eine gespenstische Ruhe.

Aus strategischen Gründen zogen sich die Amerikaner über den Suezkanal zurück. Durch die Fernaufklärung wurden starke Luftwaffeneinheiten gesichtet. Den nachrückenden Jagd und Takt. Bombern wurde dann bei Kairo ein netter Empfang bereitet. Ein Takt. Bomber wurde zerstört ein zweiter wohl stärker beschädigt. Die Jäger beider Seiten wurden ebenfalls stark beschädigt. Gleichzeitig konnte dann aber zumindest Beirut erobert werden so das der Nachschub zumindest halbwegs gesichert werden konnte.

Kleines Seegefecht vor der afrikanischen Atlantikküste. Ein russischer Zerstörer wurde von einem U-Boot angegriffen.

Es scheint das große Atem holen bevor es richtig los geht. Sehr wichtig ist es den deutschen Takt. Bombern etwas die extreme Überlegenheit zu nehmen. Also vor allem keine großen langen Schlachten einzugehen wo diese Einheiten über mehrere Züge Ihre Kampfkraft ausspielen können. Dadurch das die Achse nun an drei Fronten (Lulea bei Schweden, in Afrika und natürlich über die gesamte Ostfront) Präsenz zeigen muß wird sich zeigen wie es sich weiter Entwickelt. Im Moment ist wohl immer noch ein kleiner Vorteil bei der Achse zu sehen, allerdings denke ich wenn Sie bis zum russischen Frühjahr es nicht geschafft hat die Amerikaner stark zu schädigen könnte es ausgeglichener sein. Denn dann wird die Luftwaffe sicher wieder im Osten benötigt.

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Fr 3. Apr 2009, 08:42

Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung...

In den frühen Morgenstunden landeten amerikanische Einheiten auf dem europäischen Festland. Mehreren Armeen gelang es die portugiesischen Truppen in Lissabon zu überraschen und zur Aufgabe zu bewegen. England ist schon in Sichtweite…… :thx:



Bericht zur Lage:

Datum: 20.06.1943

Afrika:
Wie durch die Aufklärung vorher gesagt ist die deutsche Luftwaffe zu Sommerbeginn wieder in den Osten verlegt worden. Die verbliebenen Truppen der Achse wurden bei Kairo und Alexandria aufgerieben und beide Städte, die kurzzeitig aus strategischen Gründen aufgegeben wurden, konnte zurück erobert werden. :duell: Einem weiteren Vorrücken gegen Tobruk steht nichts im Wege. :reiter:


Skandinavien:
Luela in Schweden wurde eingenommen. Dadurch konnte der deutsche Nachschub empfindlich gestört werden. Ein HQ und weitere schwedische Einheiten konnten aufgerieben werden und Narvik mit einer letzten verbliebenen schwedischen Armee ist eingekesselt. Die neusten russischen Panzereinheiten des Typen T34 haben sich hier besonders verdient gemacht. :daumen:


Russland:
Allgemeine Rücknahme der Front aus strategischen Gründen. Die Städte Moskau, Gorky und Voronesh wurden und Kampfhandlungen aufgegeben. Deutsche Einheiten nahmen diese Städte dann auch sofort ein. :kanister1: Es wird vermutet das auch die Luftwaffe direkt näher an die Front verlegt wurde.



Dies alles geschah nach Absprache im Alliierten Oberkommando. Ein weiteres zurücknehmen der Front im Osten wird in Erwägung gezogen. Die Deutschen sollen sich ruhig totlaufen und dann auf eine intakte russische Armee treffen. Gleichzeitig soll der Druck an den anderen Frontabschnitten erhöht werden. Ob dieser Plan aufgeht wird sich zeigen. Erstaunlich ist zumindest die, anscheinend, komplette Aufgabe Afrikas seitens der Achse.


Länder die nicht im Kriegszustand sind:
Spanien, Türkei, Iran, Saudis

HomerDog
ABC-Schütze
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 18:02
Kontaktdaten:

Beitrag von HomerDog » So 12. Apr 2009, 00:09

August 15, 1943

The Soviets had made a stand at Stalingrad but were beaten back after heavy fighting. After the eventual retreat, German forces occupied the city and began advancing towards the new capital to the northeast. Now the Soviets appear to be pulling back for a last stand behind the Urals. How far can the Germans get before the bad weather sets in?

Meanwhile, a portion of the Luftwaffe (assisted by Swedish and Romanain air divisions) were diverted to Finland to halt a Soviet advance from nothern Sweden towards Stockholm. That battle is still underway. German paratroopers who had captured Archangelsk are under heavy fire from several Soviet units who apparently want to reconnect the rail line to Sverdlovsk. The USSR is down to six cities plus three towns in Scandinavia and an apparently ungarrisoned Sevastopol.

Meanwhile, the Americans have occupied all of Portugal, Iraq, Syria, and Egypt, and are battling for Tobruk. The Axis high command is suspicious because only two ground units are involved in that assault; the remainder of the U.S. forces must be preparing for an assualt elsewhere.

But where?

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » So 12. Apr 2009, 12:44

Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung.... Eilmeldung...

Das Oberkommando der Deutschen hat richtig vermutet.... Spanien wurde in einem Blitzangriff angrgiffen und überrannt. Dem weiteren Vormarsch Richtung Frankreich steht nichts im Wege.

Näheres in Kürze.

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Mo 20. Apr 2009, 20:56

Bericht zur Lage:

Datum: 05.12.1943

Westen:
Die Amerikaner konnten inzwischen ohne große Gegenwehr bis nach Frankreich vorrücken. Die Städte Bordeaux und Marseilles konnten eingenommen werden. In Paris wurde ein deutscher Phanter gesichtet. Auch einige Jäger scheinen anwesend zu sein... Alles in allem scheint die Achse den amerikanischen Vormarsch nicht wirklich ernst zu nehmen.

Schweden:
Stockholm wurde von russischen Panzereinheiten genommen und Schweden kapitulierte. Die Städte Lules und Narvik werden ebenfalls weiterhin gehalten. Einzelne deutsche Korps sind in Norwegen gesichtet worden. Auch hier recht wenig deutsche Einheiten.

Afrika:
Der amerikanische Vormarsch ging bis El Agheila. Weiteres vorrücken wird derzeit nicht in Erwägung gezogen um die Linie nicht zu überdehnen.

Osten:
Hier befindet sich weiterhin die Hauptmacht der deutschen Truppen. Vor allem die Takt. Bomber zeigen hier Ihre Gefährlichkeit. Der beste Verbündete der verbliebenen russischen Truppen um Chelyabinsk und Sverdlovsk ist der russische Winter.

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Mi 29. Apr 2009, 17:31

Bericht zur Lage:

Datum: 04.06.1944

Westen:
Erfolg im Westen. Nachdem im Mai Paris befreit werden konnte, wurde nun auch London von amerikanischen Fallschirmjägern eingenommen.

Schweden:
Hier konnte noch Oslo und damit Norwegen von russischen Einheiten eingenommen werden.

Afrika:
Die Städte werden gehalten und die Achse zeigt hier wenig Aktivitäten.

Osten:
Das letzte Aufgebot steht im Ural um Sverdovsk. Es konnte noch einmal ein Phanter zerstört werden, aber eine weitere Woche wird die letzte Hauptstadt nicht überleben.


Kurze Fakten in einem wirklich hart geführten Kampf. Nun fällt Russland und UK tritt wieder (ja klar, auch Frankreich natürlich :D .) in den Krieg ein. Aber wenn die Achse sehr schnell (und wer mag daran zweifeln) Ihre Einheiten in den Westen verlegen kann, dann kann höchstens der nächste Winter helfen. Und der ist noch weit.....

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Fr 8. Mai 2009, 08:57

Kapitulation der Alliierten!

Nachdem die amerikanischen Truppen sich in Europa nicht halten konnten macht ein weiterer Kampf keinen Sinn mehr. Zwar werden noch UK und der nahe Osten gehalten aber durch die nun freigewordenen Takt. Bomber der Achse ist auch hier keine große Überlebenschance mehr vorhanden.

Ein sehr spannendes Spiel…… Glückwunsch an HomerDog der vor allem die Achse ganz hervorragend spielt.
:anbet:

Benutzeravatar
Dragon
Nachwuchsromancier
Beiträge: 138
Registriert: Di 6. Mai 2008, 16:10
Kontaktdaten:

Beitrag von Dragon » Fr 8. Mai 2009, 08:59

Ach so, noch in Englisch.... :D

Surrender of the Allies!

After the American troops in Europe could not hold another fight makes no sense anymore. While still the UK and the Middle East but held by the now vacant bar. Bomber of the axis is also not much chance of surviving longer exists.

A very exciting game ... ... Congratulations to HomerDog especially the axis very good plays. :anbet:

HomerDog
ABC-Schütze
Beiträge: 7
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 18:02
Kontaktdaten:

Beitrag von HomerDog » Sa 9. Mai 2009, 17:03

Good game! I think it is very hard for the Allies without the UK, but the Soviets produced many units, and the US captured a lot of territory. My guess is that I was behind on MPP production until the very end.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast