Halbfinale WaW Turnier Dschoh - Fritz

Berichte über Eure Pixelschlachten

Moderatoren: PanzerLiga-Team, SC-Spezies

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Halbfinale WaW Turnier Dschoh - Fritz

Beitragvon Dschoh » Di 9. Jun 2009, 10:02

Dschoh: Achse
Fritz: Allies

Zusammenfassung der ersten 3 Züge:
Dänemark und Benelux kapitulieren in Runde 2... Polen schließt sich in Runde 3 an... Ebenfalls marschieren die Deutschen in Runde 3 auf Paris zu...
1 franz. Armee zerstört, 2 weitere mittel angeschlagen (5,7)... Truppen der Maginot-Linie abgeschnitten von Paris...

Mit etwas Glück im Wetter nächste Runde ist ein Superblitz drin... Jedoch haben die Polen recht anständig getroffen, häufig mit 2 Hits...
Zuletzt geändert von Dschoh am Mi 10. Jun 2009, 00:40, insgesamt 1-mal geändert.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Di 9. Jun 2009, 21:47

November 1939:

Matsch, aber klarer Himmel... 3 Jägerstaffeln, 1 takt. Bomberstaffel, 1 Korp sowie ein Panzerkorp attackieren Paris, verteidigendes Panzerkorp zerstört und Paris genommen... Geschockt kapitulieren die Franzosen... Italiener treten beeindruckt in den Krieg ein...

Das war sehr glücklich für mich, 3. Runde komplett klar und 4. Runde dann freier Himmel für die Deutschen über Frankreich.

Benutzeravatar
Amadeus
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: Di 24. Aug 2004, 06:31
Kontaktdaten:

Beitragvon Amadeus » Mi 10. Jun 2009, 07:49

Hatte ich gegen Grisha auch, sollte nach meinem Eindruck verbessert werden. Die Franzosen sind einfach zu schwach gegen 2 Doppelschlag-Panzer und wenn die Flieger freie Bahn haben...

Es gebe da verschiedene Ansätze.

- Franzosen kriegen 2 Doppelschlagpanzer statt einen Pz
- Die deutschen Einheiten müssen erst aufgerüstet werden
- Polen kriegen ein HQ und einen Pz

Insgesamt könnten die Flieger um einen Punkt schwächer gemacht werden, zeitweise sind auf dem Schlachtfeld manchmal genauso viele Flieger wie Bodentruppen. Etwas unrealistisch.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mi 10. Jun 2009, 09:22

Mh, wenn Du aber solche Veränderungen machst, kannst Du aber mit Pech Frankreich nicht mal im bis Juni 1940 nehmen. Das würde das Gleichgewicht mMn doch sehr stark Richtung Allies verschieben. Deutschland würde extrem ausgebremst. (Btw, ich hatte nur einen Panzer in Frankreich)

Weil normalerweise fällt Frankreich ja nicht vor April 1940. Also von 10 Spielen hier in der Liga hatte ich erst einmal, daß Frankreich 1939 fällt. Und da war (muss ich zugeben) auch ne Menge Glück involviert.

Bei den Fliegern muss ich aber zustimmen. Die können ruhig etwas schwächer sein, da wirkt sich im späteren Verlauf das Wetter schon extrem aus.
Zuletzt geändert von Dschoh am Do 11. Jun 2009, 00:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Doc.Paladin
Freizeit-Goethe
Beiträge: 218
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 00:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Doc.Paladin » Mi 10. Jun 2009, 22:52

da gebe ich Dschoh Recht,

wenn die Achse in Russland auf Stukas setzt und dann Wochenlang schlechtes WETTER (5 oder mehr Züge !!!) hat, dann ist es fast unmöglich Russland zügig zu besetzten und evtl. auch der Grund für eine Niederlage.
Aus meiner Sicht sollte das Wetterglück/-pech optimiert werden bevor man andere Sachen ausbalanciert.
Vielleicht sollten wir (um diese oder andere Theorien zu testen ???) das [hoffentlich :?: ] nächste Turnier mit SC2-Blitzkrieg spielen :?:
Da passt das Wetter und die Balance stimmt :bier2:

Benutzeravatar
Doc.Paladin
Freizeit-Goethe
Beiträge: 218
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 00:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Doc.Paladin » Mi 10. Jun 2009, 22:57

...hatte noch vergessen zu sagen das die Anzahl der Flieger bei WaW echt unrealistisch ist. Ich persönlich finde da auch die Blitzkrieglösung besser...

Benutzeravatar
Amadeus
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: Di 24. Aug 2004, 06:31
Kontaktdaten:

Beitragvon Amadeus » Do 11. Jun 2009, 09:41

Dschoh hat geschrieben:Mh, wenn Du aber solche Veränderungen machst, kannst Du aber mit Pech Frankreich nicht mal im bis Juni 1940 nehmen. Das würde das Gleichgewicht mMn doch sehr stark Richtung Allies verschieben.


Das sehe ich anders. Ich hatte erst ganz wenige Spiele indem ich als Achse erst im Juni oder später Paris eingenommen habe. Juni/Juli/August war bei SC 1 normal und auch im 2ten Teil sehe ich noch keine Probleme, wenn Paris im Juli fällt. Wie willst du als Franzose die Deutschen denn aufhalten? Schaut mal auf unsere Turnierergebnisse 12:6 zugunsten der Achse. Paris fällt in der Regel zu früh und dann hat die Achse die nötige Zeit für Spanien und Sealion und Afrika und ganz Skandinavien. Damit ist das Spiel für einen Veteranen gewonnen. > 500 mpp an Einnahmen können die Allies nicht mehr wett machen.

Die beste Lösung aus meiner Sicht, die Flieger (auf beiden Seiten) einen Punkt schwächer machen und einen 2ten französischen Panzer.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Do 11. Jun 2009, 10:25

Die beste Lösung aus meiner Sicht, die Flieger (auf beiden Seiten) einen Punkt schwächer machen und einen 2ten französischen Panzer


Zweiter Panzer für Frankreich...mh, jo, dann aber ohne Doppelschlag. Und wie schnell Frankreich fällt, hängt doch hauptteils vom Wetter ab. Ist es durchwachsen, wird das nichts vor April.

Du wolltest aber auch den Polen noch stärken mit Panzer und HQ.

Ich denke, man sollte generell alle Flieger ein Punkt schwächer machen und den deutschen tak. Bomber gegen einen Jäger tauschen. So sollte Paris auch nicht so flott fallen.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Do 11. Jun 2009, 10:32

Januar 1940:

Briten finden laut eigenen Angaben ein U-Boot vor ehemals Holland. Das Schlachtschiff kann das Torpedo in der stürmischen See aber zu spät ausmachen und nimmt einigen Schaden (3). Ein herangezogener Zerstörer kämpft mit den gleichen Problemen und nimmt Schaden (2) von einem aus dem Hafen heraus abgeschossenem Torpedo. Kurzerhand wird der Zerstörer versenkt von den beiden U-Booten.

In Afrika wurde Tunesien dem deutschen Reich angegliedert...

Ansonsten alles ruhig, Deutschland leckt noch immer die Wunden vom blutigen Frankreichfeldzug.

Benutzeravatar
Sombra
Mr. Duden
Beiträge: 2152
Registriert: Do 19. Aug 2004, 13:16
Kontaktdaten:

Beitragvon Sombra » Fr 12. Jun 2009, 10:48

Tja die Hoffnung da nocheinmla nachlegt sind ja leider gering . Wir hatten aj auf Battlefront eine lange Diskussion was man gegen die Faust Gottes (Stukas )machen könnte.

Möglichkeiten wären z.b. das Festungen HQs und, Städte auch mit AA gegen normale Fleiger besser geschützt werden können , antiAir Konaonen mehrmals scheißen. Sukas nicth mehr unter Geleitschutz genommen werden können. Reichweite weiter eingeschränkt etc. oder aber generell der Kampfwert zurückgenommen wird.

Leider hat sich dort gar nicht getan. Ist schon etwas Schade das wenn der deutsche Spieler auf eine Fliegerstratgie setzt, das Ganze zu gutes Wetter oder schlechtes Wetter ausartet.
Rettet eure Frauen und Schafe der Nordmann kommt.

Benutzeravatar
Amadeus
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: Di 24. Aug 2004, 06:31
Kontaktdaten:

Beitragvon Amadeus » Fr 12. Jun 2009, 11:11

Da gebe ich dir Recht. Ich habe die Diskussion auf battlefront.com auch verfolgt und es sind leider keinerlei Anzeichen einer Umsetzung zu sehen. So gesehen sind WaW und Blitzkrieg für mich beide nicht optimal. In Blitzkrieg fehlen mir die neuen Einheiten und WaW ist nicht optimal balanciert. Schade eigentlich.

Benutzeravatar
Doc.Paladin
Freizeit-Goethe
Beiträge: 218
Registriert: Mi 20. Feb 2008, 00:20
Kontaktdaten:

Beitragvon Doc.Paladin » Fr 12. Jun 2009, 13:33

das mit dem Wetter meinte ich eigentlich auch so.
Bei gutem Wetter gewinnt die Achse souverän und bei langen Schlechtwetterperioden ist ein Sieg der Achse kaum wahrscheinlich, da die Hauptkampfkraft/Luftwaffe festsitzt :(
Vielleicht bastelt ja jemand einen Mod der die WaW-Einheiten in Blitzkrieg einbaut ?
Oder statt Stuka und Jäger in WaW zurück zu NUR Luftflotten a.la Blitzkrieg ?
Somit dürfte das Balancing auch wieder stimmen und zur Not noch eine Pz-Einheit für Frankreich....

Benutzeravatar
Amadeus
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: Di 24. Aug 2004, 06:31
Kontaktdaten:

Beitragvon Amadeus » Fr 12. Jun 2009, 16:18

Doc.Paladin hat geschrieben: Vielleicht bastelt ja jemand einen Mod der die WaW-Einheiten in Blitzkrieg einbaut ?


Das ist durchaus möglich, aber was ist eine Mod wert, die niemand spielt? Ich meine, jeder von uns hat einen anderen Ansatz das Problem zu beheben. Wird eine Mod in der das Spiel an sich nicht verändert wird, von der Spielergemeinde akzeptiert? Wo nur ein paar Einheiteneigenschaften verändert wurden, die ein Einzelner gar nicht verändert hätte. Ein Original ist ein Original und hat wahrscheinlich eine viel höhere Akzeptanz.

Auf der anderen Seite ist das Risiko und der Aufwand gering. Dann müsste man dennoch mit mehreren Spielern zusammen eine solche Mod machen, also zusammen entscheiden, was man ändert. Und auf jeden Fall auch testen!

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Sa 13. Jun 2009, 10:26

April 1940:

Freier Himmel... Norwegen wird der Krieg erklärt und die Luftwaffe zerstört die Garnison... Luftlandeinheiten besetzen die Hauptstadt... Norwegen kapituliert...

Die Schlacht in der Nordsee wird heftiger... Britische Zerstörer und Träger versenken fast ein deutsches U-Boot (1)... Im Gegenzug toben sich die deutschen See- und Luftstreitkräfte aus... Der zweite Zerstörer versinkt, ebenso ein britischer Träger... Das schwerstbeschädigte deutsche U-Boot kann sich in einen Hafen retten...

Ansonsten alles ruhig... Es scheint, daß sich die Alliierten aus dem Mittelmerrraum zurückgezogen habe, keinerlei Aktivitäten...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » So 14. Jun 2009, 12:15

Mai 1940:

Royal Navy versenkt mit mehreren Schlachtschiffen einen deutschen Kreuzer... U-Boote und der verbliebene Kreuzer ziehen sich in den Schutz deutscher Häfen zurück...

Algerien wird von deutschen Truppen besetzt und kapituliert umgehend...

Weitere Pläne vom Oberkommando in Berlin werden geschmiedet...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mo 15. Jun 2009, 10:55

Ende Juni 1940:

Sehr friedliche Wochen im Juni... Keinerlei Angriffe auf beiden Seiten...

Aber in Deutschland sind massive Truppenbewegungen zu sehen...

Spanien sowie Donaustaaten noch unverändert neutral...

Russland 39%, USA 39%

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Di 16. Jun 2009, 10:19

Ende Juli 1940:

Massive Luftangriffe auf britsche Stellungen beginnen, ein Pionierkorp nahe Londons wurde vollständig zerstört... Die Schlacht um England hat begonnen... (Fritz hat alles an Einheiten dort zusammengezogen)

Unbehelligt dringen deutsche Truppen tief nach Ägypten ein... Kairo schon bald in Sicht...

Auch hier sonst alles ruhig sonst...

USA: 39%, Russ: 39%

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Fr 19. Jun 2009, 10:38

Ende August 1940:

Massive Luft-, Boden- und Marineeinheiten sind um den Kanal zwischen Westdeutschland und England versammelt... Nach schweren Luftangriffen, die die Luftabwehrstellungen nahe Londons ausschalteten, landeten Fallschirmjäger nahe dem Hafen Hull und zerstörten einen vor Anker liegenden Kreuzer. Durch den nun befreiten Hafen konnten weitere Armeen anlanden und rückten schnell nach London vor... Auch der dort vor Anker liegende Kreuzer wurde ausgeschaltet... Die Stadt selbst bleibt britisch, verteidigt von einem Korp... Zerstörer nördlich von Hull von deutschen und italienischen Bombern schwer (5) beschädigt... Einzig der nahende Herbst macht dem Oberkommando Sorgen...

In Ägypten weitere leichte kämpfe, ein paar Verluste bei Hilfstruppen der Briten...

Amerikaner beginnen, Hilfskonvois zu den Briten zu entsenden...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Sa 20. Jun 2009, 18:10

Später September 1940:

Briten schlagen auf ihrer Insel zurück... wehren sich mit allem, was geht... Jäger, und Zerstörer jagen U-Boot, mit mäßigem Erfolg, nur 3 Schaden gemacht... Bomber wirft seine zerstörerische Fracht über Hafen von Hull ab (Stärke 3)... Wird dabei jedoch von deutschen Jägern angegriffen... Panzer, 2 Armeen und ein Korp zerstören eine deutsche Armee und ein Falli-korp...

Im Gegenzug schlägt die deutsche Kriegsmaschine zurück... Jäger, Bomber sowie Armeen und Falli-korp erobern London... Durch diesen zweiten, aber intakten Hafen landen weitere Bodentruppen an... Ital. Bomer beschädigt britisches Panzerkorp...

U-Boote versenken letzten verbliebenen Kreuzer der Briten und der vorletzte Zerstörer (1) kann sich kaum noch über Wasser halten...

In Ägypten wird Alexandria ausgewichen und ein Korp zerstört... In Kairo steht noch 1 Korp (10), südlich davon 1 Korp (3) sowie ein HQ (4)...

USA: 50% , Russ: 70%

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » So 21. Jun 2009, 02:48

Oktober 1940:

Briten können mit etwas Glück deutsches U-Boot in der Nordsee versenken... Bomber östlich von London von britischen Luft- und Seestreitkräften auf 2 geschossen...

Deutsche revanchieren sich mit der Zerstörung eines brit. Korps, eines Panzerkorps sowie der im Norden stationierten Bomberstaffel... Die britischen Jägerstaffeln sind schwer angeschlagen und kaum noch für den Luftkampf zu gebrauchen...

Vor der brit. Ostküste versenken deutsche U-Boote den vorletzten brit. Träger und an der Westküste nehmen deutsche Kriegsschiffe die Küste unter Beschuss...

In Ägypten weiterhin nur kleinere Scharmützel, da die meisten Kräfte doch bei der Schlacht um England gebraucht werden...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mi 24. Jun 2009, 01:04

Oktober 1940:

Briten schlagen hart zu... Deutsches Panzerkorp sowie eine Armee werden zerstört... Küstenbeschuss beschädigt Flieger der Achse... U-Boot und Kreuzer der deutschen Marine werden versenkt...

Der Kampf um Englamd erreicht seinen Höhepunkt... Weitere anlandende Einheiten in Zusammenarbeit mit Luftwaffe und Marine zerstören britische Armee sowie ein Luftabwehrbatterie... Manchester wird fast komplett eingekesselt... Weiteres Korp der briten auf 1 geschossen... Wie lange können sich die Briten eine solche Materialschlacht noch leisten?

Rumänien schließt sich der großen deutschen Sache an...

Leichte Kämpfe in Ägypten... Italiener versagen, mit 4 Schiffen den Starthafen der Briten bei Kairo zu beschädigen... In 2 Wochen dann...

USA: 53%, RUS: 70%, Rest wie beim Start

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mi 24. Jun 2009, 17:28

1. Dezember 1940:

Briten schaffen es, die Bismarck zu versenken... Doch dann... dann klart das Wetter auf und kurzerhand wird Manchester besetzt... Die Erfolgsmeldung lässt Berlin jubeln... Britische Regierung wird der Weg nach Alexandria durch besetzen der Stadt abgeschnitten... So kurz vor Weihnachten verlieren die Briten jede Hoffnung auf schnelle Hilfe durch die Amerikaner und kapitulieren...

Aber auch für die Deutschen heißt es nun Wunden lecken und rüsten, rüsten, rüsten...

In Ägypten wird ein freies Korp nahe Kairo vernichtet... Allen ist klar, welche Stadt als nächstes fallen wird...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Fr 26. Jun 2009, 15:43

Januar 1941:

Deutsche Stukas unterstützen die deutschen Bodentruppen bei der Einnahme Kairo's... Ägypten kapituliert...

Übergelaufenes Schlachtschiff der Franzosen wird vor Spaniens Nordküste versenkt... Ein fliehender kanadischer Zerstörer kann jedoch nicht aufgespürt werden...

Gerüchte in Deutschland sprechen von einem komischen Typen namens Barbarossa... Hört sich nach Barbier an, wer das wohl sein soll?

Spanien weigert sich standhaft, den deutschen Feldzug zu unterstützen... Vllt sollte man doch etwas mehr versuchen, die Spanier zu "überzeugen"...

USA: 58% RUS: 71%

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mo 29. Jun 2009, 15:44

Mai 1941:

Stalin bricht seinen Vertrag und und erklärt Mitte Mai Deutschland den Krieg, jedoch ohne etwas in Richtung Westen zu schicken.

Deutschland reagiert empört und verlegt massiv Truppen an die neu entstandene Ostfront... Ein paar Truppen überschreiten die Grenze, ohne jedoch Kampfhandlungen durchzuführen... Verteidigende russ. Korps in den Städten gesichtet, nichts größeres jedoch... Warten auf klares Wetter... Ende 1940 / Anfang 1941 schlossen sich auch Rumänien, Ungarn sowie Bulgarien an...

Syrien wird als Sympathisant der Alliierten enttarnt und kurzerhand angegriffen. Taktische Bomber fliegen von Alexandria aus Angriffe und zerstörten Verteidigung... Deutsches Korp besetzte den Hafen und durch denselbigen landete dann eine deutsche Armee an und besetzte die Hauptstadt... Syrien kapituliert...

Irak beeindruckt und schließt sich der Achse an... Einkommen der Deutschen schon über 400...

USA not amused und treten in den Krieg ein... Deutschland und Italien bereiten sich auf Atlantikschlacht vor...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mo 6. Jul 2009, 19:52

Juli 1941:

Finnen schließen sich Deutschland an... Kiew und Minsk werden mit leichten Verlusten genommen... Korp der Russen nahe Leningrad durch deutsche Luftwaffe und finnische Armee zerstört...

Atlantikflotte beginnt zu patroullieren... Bau des Atlantikwalls beginnt... Amerikanische Nachschubschiffe für Rußland werden gnadenlos versenkt... Geheimdienst kann keinerlei Nachrichten beschaffen, was die Amis vorhaben...

Spanien hält sich aus allem raus und weigert sich vehement, Deutschland zu unterstützen...

Deutsche Aufklärer in Rußland beobachten genau die russischen Truppenbewegungen...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Sa 18. Jul 2009, 13:17

August 1941:

Deutsche rücken auf breiter Front in Russland vor... Odessa erobert... Ebenso die Minen... Leningrad unter schweren Luftangriffen, Smolensk fällt in die Hände der Deutschen... Deutsche Luftaufklärer (mit Long Range 4) beurteilen die russische Verteidigung als nicht sonderlich bedrohend... Angriff auf Moskau in Kürze erwartet...

Russische Fliegerverbände müssen sich nach Angriffen weit hinter die Front zurückfallen lassen...

Überraschend wird Lissabon von taktischen Bombern angegriffen und von einem Korp besetzt. Portugal kapituliert... Ein Langstreckenbomber wurde dann mitten im Atlantik stationiert...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Fr 24. Jul 2009, 19:58

November 1941:

Seit Wochen toben die Kämpfe um Moskau... Verluste auf beiden Seiten... Russen stehen mit dem Rücken zur Wand (da keine Rückzugsmöglichkeit mit Bahn) und wehren sich verbissen... Moskau wechselt mehrfach den Besitzer... Derzeit beherrschen die Deutschen die Stadt... Regen und Matsch behindern beide Seiten... Charkiv wird bei nur leichter Gegenwehr genommen...

Marine der Achse patroulliert im Atlantik... Von dem Amerikanern ist noch nichts zu sehen...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » So 16. Aug 2009, 10:56

Mai 1942:

Nun dauern die Kämpfe um Moskau nun schon ein halbes Jahr an, allerdings werden die Russen nun von Woche zu Woche schwächer. Moskau nun in fester Hand der Deutschen. Die Luftwaffe steht zwar einer gewaltigen russischen Luftwaffe gegenüber, aber den Russen gehen so langsam die Mittel für Reparaturen und Nachbauten aus...

Deutsche Armee konzentriert sich voll auf russische Bodentruppen... Woronesch genommen... Verluste der Russen, 1 Panzerabwehrkorp, 1 Fallschirmjägerkorp sowie 1 Infantriekorp. Der Rest der russichen Armee besteht hauptsächlich aus Fliegern, Artillerie, Luftabwehr und jeder Menge Generäle... Gegenschlag eher unwahrscheinlich...

Von den Amerikanern ist weit und breit nichts zu sehen... was auch an der übermächtigen Atlantikflotte der Achse liegen mag.

Spanien immer noch neutral, die Schweden haben sich jedoch nach Treffen mit Amerikanern von der Achse abgewandt und Erzlieferungen eingestellt. Berlin erwägt Schritte...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Sa 22. Aug 2009, 10:02

Deutsche und russische Armee liefern sich Scharmützel nördlich von Moskau... Leichte Verluste auf deutscher Seite, Mittlere auf russischer...

Langstreckenaufklärer sichtete Kuibyschew ohne Feindtruppen... Kurzerhand wurde dieser wichtige Knotenpunkt von Fallschirmjägern besetzt... Nun gibt es keine Bahnlinie mehr von dem Großteil der russischen Truppen zur Hauptstadt Stalingrad... Sturm auf die Haupstadt wird vorbereitet...

Atlantikaufklärer können immer noch keine amerikanischen Aktivitäten erkennen...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Di 1. Sep 2009, 20:47

Juli 1942:

Schwere Kämpfe um Gorky... Russische Verluste immens... Russische Fallis landen nahe Charkiv, werden jedoch in kürzester Zeit ausgelöscht... Erste Verzweiflungstaten? Berlin geht von baldigem Sieg aus... Bodentruppen rücken Richtung Stalingrad vor...

Russen haben kaum noch angriffsfähige Bodentruppen, die Offziere und der Großteil der russischen Armee sind von Stalingrad abgeschnitten...

Im Atlantik tut sich nichts... Amerikaner halten sich aus dem Krieg raus... Das jedoch sehr genau...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Fr 4. Sep 2009, 18:01

Immer noch Juli 1942:

Wolodga fällt (kampflos)... Gorky ebenso, allerdings werden dort zwei Artilleriestellungen vernichtet... Russen flüchten in großem Bogen, allerdings ist der Weg nach Stalingrad weit... und die Deutschen folgen schnell...

Deutsches Heer nähert sich Stalingrad... Berlin erwartet Fall der Stadt noch Ende 1942...

Amis machen wie gewohnt nichts, zumindest nichts zu sehen...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Sa 19. Sep 2009, 22:01

Spätsommer 1942:

Deutsche rücken weiter massiv auf Stalingrad vor... Luft- und Bodentruppen räumen alles aus dem Weg, was um Stalingrad rumsteht...

Befestigungen werden gesprengt, den laufenden Russen wird nachgesetzt...

Achse wird im Winter 1942, spätestens Frühling 1943 mit den Fliegern Stalingrad nehmen... Der große Sieg ist nahe...

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mo 21. Sep 2009, 20:15

Oberkommando in Berlin gibt Befehl zum Sturm auf Stalingrad... Panzerkorp in der Stadt wird von der Luftwaffe zerstört... Armee vor der Stadt von Luft- und Bodeneinheiten vernichtet... Gesamte deutsche Armee nach Süden umgeschwenkt und marschieren auf die Stadt zu... Erstes Korp bezieht Stellung in der Außenbezirken der Stadt..

Generäle befehlen bedingungslosen Sturm auf die Stadt...

Da es derzeit keine zweite Front gibt, ist es wohl in den nächsten zwei Wochen vorbei... hoffentlich.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Sa 10. Okt 2009, 15:59

DER KRIEG IST VORBEI!!!...

Auf den Straßen in Berlin wird gefeiert... In einer letzten großen Aktion wurde Stalingrad besetzt... Stalin wurde umgehend exekutiert und sein Generalstab kapitulierte... Die Amis sahen keinen weiteren Sinn mehr und beendeten die Kampfhandlungen...

Danke an Fritz für den guten Verteidigungskampf und die nette Kommunikation. :)


Zurück zu „After Action Report“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste