Winterturnier - Gruppe H - Miraculix vs. Realbilly

Berichte über Eure Pixelschlachten

Moderatoren: PanzerLiga-Team, SC-Spezies

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Winterturnier - Gruppe H - Miraculix vs. Realbilly

Beitragvon realbilly » Mo 14. Dez 2009, 17:00

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, September 1939

Nach den wochenlangen Friedensbemühungen der Reichsregierung überschlagen sich nun die Ereignisse: Um die unprovozierten feindlichen Aktionen Polens ein für allemal zu unterbinden übernehmen in diesen Tagen Einheiten der Wehrmacht den Schutz deutscher Gebiete im Osten. Trotz heftiger Gegenwehr wurde der Feind auf einen engen Verteidigungsraum um Warschau zusammengedrängt.
Die Westmächte weiteten mit Kriegserklärungen den begrenzten Konflikt in unveranwortlicher Weise aus. Zum Schutz des Ostseezugangs vor der britischen Marine besetzen unsere Truppen derzeit Dänemark.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, September 1939

Deutsche Aggressionsstreitkräfte verwickeln derzeit die polnische Armee in heftige Grenzkonflikte. An einigen Stellen konnten geringfügige Einbrüche in die Verteidigungsstellungen erzielt werden. Gemeinsam mit Protestnoten übergaben der britische und französische Botschafter die Kriegserklärung an die Vertreter des Deutschen Reiches. Frankreich rief die Mobilmachung aus und verstärkt die Besatzung der Maginot-Linie. Gleichzeitig zogen Grenzsicherungskräfte an den Grenzen zu den Beneluxstaaten auf.

Benutzeravatar
Amadeus
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: Di 24. Aug 2004, 06:31
Kontaktdaten:

Re: Winterturnier - Gruppe H - Miraculix vs. Realbilly

Beitragvon Amadeus » Mo 14. Dez 2009, 17:07

realbilly hat geschrieben: ...An einigen Stellen konnten geringfügige Einbrüche in die Verteidigungsstellungen erzielt werden...


Ich wette, Miraculix würde diesen Punkt anders formulieren... :resp: :jo: :doch:
“Die Größe eines Menschen zeigt sich nicht an seinem Reichtum, sondern an seiner Integrität und seiner Fähigkeit, seine Umwelt positiv zu beeinflussen.“ - Bob Marley

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Fr 18. Dez 2009, 01:59

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Oktober 1939

Während im Osten die Operationen in Polen planmäßig verlaufen kapitulierten Dänemark und die Beneluxstaaten vor Kampfeinheiten unserer Wehrmacht.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, September 1939

Thema des Tages in Warschau ist der große Hochverratsprozess. Stadtkommandant Kinski hatte unlängst Warschau zur offenen Stadt erklärt und alle Garnisonstruppen ins Feld geschickt. Angeblich sollten Einheiten von der Weichselfront die Verteidigung der Hauptstadt übernehmen, allerdings war diesen kein Treibstoff zugeteilt, so dass Warschau nun unverteidigt dem Feind in die Hände fallen wird. Kinski erwartet die Todesstrafe wegen Hoch- und Landesverrat. Abgesehen von diesen tragischen Geschehnissen kämpfen die übrigen Verteidigungskräfte bravorös gegen die vordringenden Deutschen.
Dänemark ergab sich kampflos einrückenden deutschen Verbänden.

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Fr 18. Dez 2009, 13:32

Realbilly - Miraculix
Bericht der Allierten
Die tapferen Polen verteidigen immer noch ihr geliebtes Vaterland. Der Aggressor Deutschland muss für jeden Meter Boden bluten. Warschau wird von einer Eliteeinheit der Polen gehalten.

Franzosen protestieren gegen die Besetzung der neutralen Staaten Holland und Belgien. :motz:

Im Atlantik entdecken britische Marineeinheiten ein deutsches U-Boot und verwickeln es in heftige Gefechte (auf 2 geschossen)
:SharkN:

Miraculix - Realbilly
Wehrmachtbericht, Oktober 1939
Polen konnte ohne grosse Verluste besiegt werden. Warschau wurde besetzt. Die Ordnung ist wieder hegestellt. :helm:
Dänemark ist ohne Gegenwehr gefallen. Nun ist das Hauptaugenmerk Richtung Frankreich gerichtet !
:grdmartien:

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Fr 25. Dez 2009, 23:45

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Dezember 1939

Die erste Kriegsweihnacht ist angebrochen. Angesichts der Gesamtlage geht das Oberkommando davon aus, dass es auch die letzte Weihnacht dieses Krieges sein wird.
In den letzten Wochen hatten wir atemberaubende Wrfolge zu verzeichnen: Polen hat kapituliert, deutsche Truppen stehen in Frankreich und befinden sich im Vormarsch auf Paris. Italien trat auf unserer Seite in den Krieg ein, es kam zu Seegefechten zwischen italienischen und französischen Kriegsschiffen, ein Schlachtschiff der Franzosen wurde versenkt.
Die Italiener dringen in Südfrankreich weit nach Westen vor und werden von Bevölkerungsteilen frenetisch begrüßt.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, November 1939

Nach der Okkupation Polens griffen deutsche Truppen die neutralen Beneluxstaaten an und besetzten diese ebenfalls. Das französische Heer steht nun mit unseren Expeditionsstreitkräften Seite an Seite auf Wacht für die freie Welt.
Die Navy beschoss eine deutsche Panzerarmee in Flandern erfolgreich.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mo 28. Dez 2009, 23:55

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Jahreswechsel 1939/40

Trotz heftigem Schneefall wird unsere Großoffensive in Frankreich fortgesetzt. Der Feind räumte Teile der Maginot-Linie, unsere Truppen rückten nach. Deutsche Panzerverbände tasten sich an Paris heran, italienische Stoßkräfte zogen in Marseille ein.
Im Mittelmeer gelang es der italienischen Marine, zwei französische Großkampfschiffe zu versenken. Die verzweifelten Briten erklärten dem deutschfreundlichen Irak den Krieg und bombardierten Bagdad unter Inkaufnahme hoher ziviler Verluste.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Dezember 1939

Die deutschen Okkupanten griffen in Frankreich massiert an ohne größere Geländegewinne zu erzielen. Den französischen Kräften gelang es, in vorbereitete Auffangstellungen zurückzugehen. Hier kann dem Feind effektiver die heroische Stirn der Verteidiger geboten werden.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Di 5. Jan 2010, 01:21

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Mai 1940

Unterstützt von der Luftwaffe drangen deutsche Heeresverbände in die Vororte von Paris ein. In Nebenoperationen besetzten italienische Einheiten französische Atlantikhäfen und die Wehrmacht das elsässische Industrierevier. Die Franzosen befinden sich überall in heilloser Flucht.
Im Atlantik konnte ein deutsches U-Boot den Transporter einer britischen Flak-Abteilung aufspüren und schwer beschädigen.
Mit äußerster Brutalität schlugen britische Kolonialtruppen den Freiheitskampf des irakischen Volkes nieder und besetzten Bagdad. Von den nordafrikanischen Küsten melden die Italiener Attacken anglofranzösischer Kriegsschiffe.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, April 1940

Trotz Einsatz allen verfügbaren Materials gelangen den Deutschen an der Frankreichfront keine nennenswerten Raumgewinne. Bei den schweren Kämpfen wurden etwa zwei tapfer fechtende französische Armeen vom Feind zerschlagen. Das gesamte Empire senkt die Fahnen im Gedenken an den ewigen Ruhm dieser Waffenbrüder.

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Do 7. Jan 2010, 09:56

Realbilly - Miraculix
Die glorreichen französischen Streitkräfte haben den Deutschen alles abverlangt.
Nach zähem Kampf mussten die Panzerkräfte in Paris im Juni 1940 kapitulieren.
:weiszeflagge1:
Aber immerhin konnten eine deutsche Armee und eine Panzereinheit komplett vernichtet werden. Dazu viele angeschlagene Einheiten...

Engländer haben den Irak erobert und bombadieren die Afrika-Häfen der Italiener...

Miraculix - Realbilly
Im Juni 1940 konnten die siegreichen deutschen Kräfte in Paris einmarschieren. Deutsche Truppen sind intakt und könnten sich schon bald anderen Zielen zuwenden...
:mat1:
Die Engländer sind bisher im Mittelmeer sehr passiv...

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Sa 9. Jan 2010, 16:09

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Juli 1940

Nach schweren Straßenkämpfen konnten die siegreichen deutschen Truppen die Verteidiger der französischen Hauptstadt, die durch eingegrabene Panzer unterstützt wurden, zur Aufgabe zwingen. Großmütig wurde dem Süden des Landes Souveränität gewährt, während der Norden durch die Wehrmacht kontrolliert wird um bis zur Besetzung der Insel englische Störmanöver abzuwehren.
In Nordafrika griffen britische Luftwaffe und Marine italienische Häfen und Stellungen an.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Juli 1940

Das tapfere französische Volk musste vor einem unbarmherzigen Gegner die Waffen strecken. Das Empire wird nicht eher ruhen als bis den Verbündeten ihre Freiheit wieder hergestellt ist.
In Nordafrika griffen schwere Überwasserverbände der Navy erfolgreich Tobruk an.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mi 13. Jan 2010, 18:41

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Oktober 1940

Die heftigen Angriffe der britischen Truppen in Nordafrika zeigten, dass die Einsatzbereitschaft der italienischen Streitkräfte mit den unseren noch nicht zu vergleichen ist. So gaben die Italiener die Festung Tobruk auf und der Feind setzte seine Vorstöße nach Westen fort.
Deutsche Kräfte übernahmen daraufhin die Kontrolle über Südfrankreich, Algerien und Tunesien. Damit kann für uns in diesem Raum endlich die Initiative zurück gewonnen werden.
Unter dem Eindruck dieser Erfolge trat Ungarn unserem Bündnis bei.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Oktober 1940

Nach der schweren Niederlage in Frankreich haben die alliierten Streitkräfte mit Truppen des Commonwealth ihre Offensivkraft zurück gewonnen. Britische Einheiten nahmen in Afrika die schwer verteidigten Ortschaften Tobruk und Benghasi. Damit ist die Basis für weitere Feldzüge im Mittelmeerraum geschaffen.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » So 17. Jan 2010, 18:20

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, April 1941

Der Schwerpunkt der Kämpfe der letzten Wochen lag im Atlantik und im Mittelmeerraum. In beiden Kampfgebieten konnten unsere und verbündete U-Boote Kriegsschiffe der Briten versenken oder schwer beschädigen.
Auf der Cyrenaika stoßen starke deutsch-italienische Verbände Richtung Benghasi/Tobruk vor, wo wir heftigen Feindwiderstand erwarten.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, April 1941

Die Italiener sind aus Nordafrika vertrieben! Jetzt gilt es, unsere Stellungen auszubauen um dem Feind keine Chance zu lassen, dieses wichtige Gebiet erneut in seine Hände zu bekommen. Die Südküste des Achsengebildes steht ab jetzt ständig unter alliierter Bedrohung und es werden zum Schutz Kräfte aus Frankreich abgezogen werden müssen, was wiederum dessen Befreiung in greifbare Nähe rücken lässt. Der nächste Schritt folgt bald!

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » So 24. Jan 2010, 23:12

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Juli 1941

Im Mittelmeer und im nordafrikanischen Raum kam es in den letzten Wochen zu schweren Kämpfen. Die Frontlinie verläuft derzeit bei der heftig umkämpften Ortschaft El Agheila, die mehrfach den Besitzer wechselte.
Deutsche und italienische Marine- und Luftstreitkräfte bekämpfen pausenlos die britische Garnison auf Malta.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Juli 1941

Das Sealion genannte deutsche Landungsunternehmen in England ließ den Feind vorübergehend die Kontrolle über große Teile unserer Insel übernehmen.
Die Regierung und das Königshaus leiten nun aus Ägypten die Geschicke des Königreiches. Tunesien wurde im Handstreich durch unsere Truppen besetzt.
In Schottland und Manchester konnten die Deutschen noch nicht eindringen, auch entzog sich die britische Flotte vorerst unter schweren Seegefechten den Kämpfen, um in Island und Kanada notwendige Versorgung und Reparaturen vorzunehmen.
Die derzeit laufenden Verhandlungen in Moskau waren von Erfolg gekrönt. Die Russen traten angesichts des deutschen Großaufmarsches an den Grenzen in den Krieg ein. Von ersten Grenzgefechten wird berichtet.

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Mo 25. Jan 2010, 10:46

Miraculix - Realbilly

Im Juli 1941 konnten die russischen Provokationen an der gemeinsamen Grenze nicht länger geduldet werden... Dutzende von russischen Armeen wurde dort beim Manöver gesichtet. Es ist offensichtlich, dass dies Maßnahmen zu der Vorbereitung eines russischen Angriffskriegs gegen das Reich sind. Russische Diplomaten wurden ausgewiesen... und tatsächlich im Juli 1941 erklären uns die Russen den Krieg !
Es beginnt eine deutsche Offensivverteidigung. :tiger:
Russen kämpfen mit veralteten Waffen und bieten ein armseliges Bild. Schon in der ersten Kriegswoche werden zahlreiche Verbände eingeschlossen und vernichtet. Tausende russische Soldaten ergeben sich der Wehrmacht...:weiszeflagge1:

Im Juni bereits haben die Deutschen die Einladung Englands zum Tag der offenen Tür angenommen und zahlreiche englische Städte und Hafenanlagen besichtigt. Da keine! englische Kampfverbände präsent waren, wurde die deutschen Soldaten angewiesen, die Insel zu übernehmen und zur Feste zu erklären... :biggrina:

Die englische Flotte erlitt bittere Verluste gegen die überlegene deutsche Flotte. Zerstörer, Träger, Schlachtschiffe und Kreuzer wurden versenkt oder schwer beschädigt...


Realbilly - Miraculix
In Afrika nahe El Agheila sind die Kämpfe vorerst eingestellt worden. Beide Seiten scheinen Verstärkungen heranziehen zu wollen, bevor die Entscheidung gesucht werden soll...:nt10464:

Russen warten weiter auf einen deutschen Angriff... :poke2:

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Di 2. Feb 2010, 15:36

Miraculix - Realbilly - September 1941

Die Rote Armee befindet sich auf dem Weg der Auflösung. In der Nähe von Smolensk wurde eingegrabene Stellungen der Russen überrannt.
:tiger:
Riga, Kiew, Minsk, Smolensk, die Minen, Kharkov sind gefallen.
:3rc:
Die deutschen Generäle haben die Schwäche der Russen erkannt und befahlen den Sturm auf Moskau. Den deutschen Panzerspeerspitzen konnten die Verteidiger nicht lange widerstehen. Die Hauptstadt ist gefallen...
:juhu:
Ural und Sibirier sind getriggert...


Realbilly - Miraculix
- August 1941
Noch kein Barbarossa, aber Russe bereiten sich darauf vor...
In Afrika wird weiter hart um jede Sanddüne gerungen...
Gerade konnte der Totalverlust einer weiteren deutschen Armee in der Nähe El Agheila gemeldet werden. :3rc:

Britische Flotte vermisst zwei Schlachtschiffe die westlich von Malta "verschwunden" sind.
Waren dies italienische Kampftaucher ??? :gaga:

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Di 2. Feb 2010, 20:34

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, September 1941

Der Entscheidungskampf im Osten hat begonnen. Die russische Regierung erklärte dem Reich völkerrechtswidrig den Krieg. Sturmtruppen der Wehrmacht bereiten sich zur Stunde auf den Angriff auf Sowjet-Russland vor. Der Sieg gegen die Bolschewisten ist uns gewiss.
In Nordafrika tobt die Schlacht um El Agheila weiter, unter höchsten Verlusten wehrten die Engländer bisher unsere Angriffe ab.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, September 1941

Der britische Afrikafeldzug ist von glänzenden Siegen geprägt - unsere tapferen Kämpfer entzogen Algerien dem Zugriff der Faschisten und beherrschen nun die gesamte nordafrikanische Küste. Hier können wir nun von jedem Punkt aus zum Sprung auf Europa ansetzen. Die Verteidigung dieser langen Küstenlinie kostet den Feind Kräfte von anderen Kriegsschauplätzen.
Leider ist die Gegenoffensive der Russen nicht ähnlich erfolgreich wie unsere Afrikakämpfe. Die russischen Linien mussten bis auf Wologda, Gorki, Woronesh und Rostow zurückgenommen werden. Das strategisch ungünstig gelegene Moskau wurde geräumt, das Oberkommando und die russische Regierung leiten die Verteidigungsmaßnahmen nun von Stalingrad aus. Durch diese immense Verlängerung der Front und die Heranführung sibirischer Reserven wird es den Russen gelingen, den feindlichen Offensivschwung zu stoppen.

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Mi 3. Feb 2010, 08:52

Wenn ich die Berichte von Realbily lese, denke ich immer, meine Jungs stehen kurz vor der Aufgabe ... :gaga:

Macht Spaß zu lesen ! :D

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Sa 6. Feb 2010, 23:53

@Miraculix
Ich denke das auch, wenn ich schreibe ... :lol:
Danke. :)

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, November 1941

Die deutsche Wehrmacht ist im dritten Kriegsherbst wieder auf dem Vormarsch! Während Engländer und Sowjets im Wissen um die eigene Schwäche keinerlei Bewegungen zeigen, rollen deutsche Truppen an der Ostfront und in Afrika gen Osten. Riga ist eingeschlossen, die russische Besatzung steht vor ihrer Vernichtung.
In Afrika wurden die Kämpfe um El Agheila verstärkt. Deutsche und italienische Luftwaffengeschwader griffen, unterstützt von Großkampschiffen, den britischen Stützpunkt erfolgreich an.
Deutsche Landungstruppen besetzten das britische Malta und sicherten damit die reibungslose Versorgung unserer siegreichen Afrikakämpfer.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Oktober 1941

Der deutsche Vormarsch an der russischen Front ist gestoppt! Trotz heftigster Feindangriffe hielten die Verteidiger von Leningrad und Odessa stand. Schlecht bewaffneten russischen Partisanen gelang es, deutschen Panzern und Jägern schwerste Verluste zuzufügen. Im Finnischen Meerbusen kam es zu Seegefechten zwischen deutschen und russischen Kriegsschiffen.
Premier Churchill traf Generalissimus Stalin in Kairo, wo über das weitere Vorgehen gegen die Aggressoren beratschlagt wurde. Der sowjetische Führer erklärte, dass der Verlust des Grenzlandes geplant war und der Feind sich nun am organisierten Widerstand die Zähne ausbeißen werde.

Benutzeravatar
Amadeus
Moderator
Beiträge: 1866
Registriert: Di 24. Aug 2004, 06:31
Kontaktdaten:

Beitragvon Amadeus » So 7. Feb 2010, 08:16

Miraculix hat geschrieben:Wenn ich die Berichte von Realbily lese, denke ich immer, meine Jungs stehen kurz vor der Aufgabe ... :gaga:

Macht Spaß zu lesen ! :D


@ Miraculix: Wie jetzt?? Du hast noch eine kleine Chance zu gewinnen? Unglaublich... :gaga:
“Die Größe eines Menschen zeigt sich nicht an seinem Reichtum, sondern an seiner Integrität und seiner Fähigkeit, seine Umwelt positiv zu beeinflussen.“ - Bob Marley

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Fr 12. Feb 2010, 12:04

Realbilly - Miraculix
BBC-News, November/Dezember 1941

In Afrika gibt es weiter heftige Gefechte. Auf beiden Seiten wurde eine je Panzerarmee ausgelöscht... Englische Flieger sind im Dauereinsatz und die Gefechte gegen die deutschen Piloten sind hart und unfair !
:rip1: Es bleibt abzuwarten, welche Seite die Verluste schneller auszugleichen vermag...


Die Deutschen konnten ihren ersten taktischen Sieg in Russland erringen und Riga besetzten. Im Gegenzug ordnete Stalin eine Gegenoffensive nördlich von Odessa an... Zwei Achsen-HilfsArmeen wurden komplett vernichtet...
Wie werden die Deutschen darauf antworten ?


Miraculix - Realbilly

Wehrmachtbericht, November/Dezember 1941
Die Achse kontrolliert Zentralrussland. Die wichtigen Städte Moskau, Kharkov und Woronesch sind besetzt und die deutschen Truppen formieren sich neu, um Richtung Norden oder Osten weiterzumarschieren.
Leider muss erstmal Schnee und Eis ertragen werden, der weitere Angriffe unmöglich macht...:4576:
Deutsche Wolfsrudel versenken weiterhin zahlreiche kanadische Transporter auf dem Weg nach Afrika... :nap1:

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Fr 12. Feb 2010, 17:04

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Dezember 1941

Sondermeldung: Angesichts der historisch beispiellosen militärischen Erfolge der Achse schloss sich auch Finnland unserem Bündnis an. Finnische Winterkriegs-Veteranen traten sofort aus Mannerheim-Linie zum Angriff auf Leningrad an.
Nach der Besetzung Rigas stießen unsere siegreichen Verbände weiter Richtung Leningrad vor, um dort die Vereinigung mit den Finnen herzustellen. Nur dem strengen russischen Winter haben es die Sowjets zu verdanken, dass es an den anderen Frontabschnitten des Ostens nicht zu weiteren deutschen Offensivhandlungen kam. Unsere rumänischen Verbündeten bezogen Überwinterungsstellungen am westlichen Dnjestr-Ufer.
In Nordafrika konnte eine englische Panzerarmee vernichtet werden. Leider verhinderten hier stärkste Sandstürme ein Eingreifen unserer Luftwaffe. Unser Einmarsch in El Agheila steht unmittelbar bevor.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Dezember 1941

Die Russen meldeten U-Boot-Gefechte in der Ostsee. Weitere Kampftätigkeit ist nicht bekannt.
Das britische Oberhaus beschloss in Kairo, im Zuge eines weiteren Vorgehens gegen die Aggressoren Landungen in Südeuropa nicht auszuschließen.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mi 17. Feb 2010, 19:38

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, April 1942

Im Osten halten die Kämpfe um Leningrad unvermindert an. Deutsche Fallschirmjäger drangen gemeinsam mit Panzertruppen und deutscher und finnischer Infanterie in die Vororte der Bolschewiken-Hochburg ein.
Im Mittel- und Südabschnitt der Ostfront stehen Wehrmachttruppen mit den rumänischen Verbündeten in hartem Abwehrkampf gegen letzte Ausfälle des Iwans. Dabei wurden unsere Linien vorübergehend taktisch auf rumänisches Gebiet zurück genommen.
Die Kämpfe um das norsafrikanische El Agheila werden unter stärksten englischen Verlusten weitergeführt. Mehrere ehrenvolle deutsche Kapitulationsangebote lehnte der Feind ohne Rücksicht auf kommende eigene Verluste ab.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, März 1942

Über den Radiosender Tripolis rief in den letzten Tagen Generalissimus Stalin, der zu einem Treffen mit dem britischen Premier in Libyen weilte, zum Durchhalten gegen die Faschisten auf. An der russischen Front greifen die deutschen Eindringlinge immer wieder vergebens die russischen Flankenfestungen Leningrad und Odessa an.

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Fr 19. Feb 2010, 11:41

Realbilly - Miraculix, Mai 1942
BBC-News
Die Offensive der Russen gewinnt immermehr an Schwung... nur der Schlamm konnte bisher die Russen vor einem Eindringen in den Raum Warschau verhindern... der Sumpf -zwischen Minsk und Kiew gelegen- ist überfüllt mit angriffslustigen russischen Einheiten... :gun:

Rümänen sind stark in Bedrängnis... auch hier sind russische Armeen im Einsatz...

Deutsches AfrikaCorp auf der Flucht... Birtische Truppen sind in die Offensive gegangen... :musik024:
Eine deutsche Fallschirmspringereinheit wurde komplett aufgerieben... da jetzt auch Amerika im Krieg ist, wird die Kapitualtion schon bald erwartet...
:weiszeflagge1:


Miraculix - Realbilly, Mai 1942

Wehrmachtbericht
Deutsche Truppen haben sich in Bewegung gesetzt...
Stalingrad und Rostow sind die nächsten Ziele... :2guns:
Im Norden (Moskau) ist es noch ruhig...
Die Generalität hat rechtzeitigen Entsatz der Kräfte verschlafen!
:22:

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Sa 20. Feb 2010, 02:04

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Mai 1942

Die Schlacht um Leningrad hat ihren Höhepunkt erreicht, überlegene deutsch-finnische Kräfte werden bald in dieses wichtige Bolschewistenzentrum einziehen.
Im Mittelabschnitt der Ostfront halten unsere Kräfte einem überlegenem russischen Ansturm stand. Hier setzt der Feind mehrere Panzerverbände zum Durchbruch auf Warschau an. Reserven, neu aufgestellte Einheiten und Alarmverbände der Wehrmacht werden herangeführt, um die Situation zu bereinigen und anschließend zur Gegenoffensive anzutreten.
Im Südabschnitt stehen die Rumänen in den Karpaten, um die kräftesparenden Gegebenheiten der Gebirgsverteidigung zu nutzen. An der rumänischen Schwarzmeerküste gelandete Russen werden in den nächsten Tagen von den Rumänen vernichtet.
In Nordafrika greifen die Tommies Richtung Tripolis an und konnten von deutschen und italienischen Land-, Luft- und Marinekräften erfolgreich bekämpft werden.
Die Vereinigten Staaten traten auf Seiten der Alliierten in den Krieg ein und ließen damit die Maske der friedliebenden Nation fallen. Die Wehrmacht und ihre Verbündeten sind auch auf diesen Gegner gut vorbereitet.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Mai 1942

Die Vereinigten Staaten sind in den Krieg gegen das faschistische Deutschland und seine Verbündeten eingetreten. Präsident Roosevelt erklärte, dass zur Befreiung Englands und Europas nun Taten folgen werden.
An der russischen Front griffen die Deutschen erfolglos und unter hohen Verlusten in Richtung Rostow und Stalingrad an.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » So 21. Feb 2010, 00:25

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Juni 1942

Trotz der derzeit kritischen Lage im Zentrum der Ostfront entschied die deutsche Führung, die Angriffe auf das Bolschewistenhauptquartier Leningrad mit unverminderter Härte fortzusetzen. Gerade hier wird der Welt gezeigt, mit welchem Fanatismus die deutschen und finnischen Waffenbrüder für ein freies Europa die Sowjets bekämpfen. Einige Hilfsverbände wurden zur Verteidigung Königsbergs abgezogen. Starke russische Panzer- und Sturmverbände greifen hier und Richtung Warschau mit unvorhergesehener Stärke an. Gegenmaßnahmen sind eingeleitet, Gegenangriffe werden in Kürze die Lage bereinigen.
An der Karpatenfront konnten alle Angriffe des Feindes abgewiesen werden.
Nach dem Kriegseintritt der Amerikaner engagieren sich diese vor allem in Nordafrika. Die italienischen und deutschen Afrikatruppen zogen sich deshalb vorerst bis zur Klärung der Lage nach Tripolis zurück.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Juni 1942

An der russischen Front griffen die Deutschen weiter mit überlegenen Kräften an, Rostow am Don wurde durch die Russen geräumt. An allen anderen Frontabschnitten gab es nur kleinere Gefechte.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mo 22. Feb 2010, 18:03

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Juli 1942

Der Schicksalskampf des Reiches strebt seinem Höhepunkt entgegen und wird, ja kann nur mit einem deutschen Sieg enden! Der Angriffsschwung der Bolschewiken lässt nach, an verschiedenen Stellen der Ostfront greifen die deutschen Verteidigungsmaßnahmen. Im Zuge der Frontbegradigung wurde Warschau vorerst aufgegeben. Aus Königsberg liegen keine aktuellen Nachrichten vor, das Oberkommando geht von harten Kämpfen im Umland der Stadt aus. Russischen Vorhuten ist es gelungen, das von uns nur schwach verteidigte Riga zu besetzen und somit unsere Leningrad-Belagerer abzuschneiden. Diese drehen nun ihre Angriffsspitzen und greifen erfolgreich in die Kämpfe im Baltikum ein.
In Rumänien konnte die Lage durch unsere bewährten Verbündeten stabilisiert werden.
Schwere Seegefechte zwischen der Kriegsmarine und der russischen Baltikumflotte endeten mit schwersten Verlusten für den Iwan.
Die aus deutschen und italienischen Verbänden bestehende Panzerarmee Afrika zieht sich langsam auf Tunis zurück. Italienische Nachhuten halten Tripolis gegen die überlegenen Engländer und Amerikaner.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Juli 1942

Der Schwerpunkt der Kämpfe an der russischen Front liegt weiterhin bei Gorki und Stalingrad. Vor Gorki traten die Russen zum Gegenangriff an und konnten zwei deutsche Panzerverbände vernichten.
Im Südatlantik kam es zu schweren Gefechten zwischen amerikanischen und russischen Kriegsschiffen mit gestellten deutschen U-Booten.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » So 28. Feb 2010, 14:22

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, August 1942

Die Bolschewisten greifen weiterhin mit allen verfügbaren Kräften unsere gut befestigten Feldstellungen vor der Reichshauptstadt an. Einzelnen russischen Stoßtrupps gelang teilweise mit Panzerunterstützung der Oderübergang, sie werden mit der gebotenen Härte bekämpft und vernichtet. Der alte deutsche Ostseehafen Stettin geriet dabei in russische Hände und ermöglichte dem Feind die Anlandung weiterer Truppen im Bereich des Oderhaffs, wo auch italienische Verbündete unsere Verteidigung unterstützen. Die Luftwaffe beteiligt sich an allen Stellen der Front im Erdkampf. In der Ostsee wurde ein Kriegsschiff der russischen Flotte versenkt.
Die eingeschlossenen Fallschirmjäger der deutschen Baltikum-Armee wurden vom Feind zwischen Leningrad und Smolensk abgedrängt und halten dort ihre Stellungen.
Im mittleren Bereich der Ostfront konnte der Iwan Prag besetzen, Ungarn und Rumänien kämpfen unbeirrt an unserer Seite zur Verteidigung abendländischer Hochkultur in Europa. Bulgarien ist feige von der Achse abgefallen.
In Nordafrika wurde Tripolis von den Italienern aufgegeben. Die deutsche Afrika-Armee ist in Tunesien und Algerien präsent. Ein britisches Kriegsschiff wurde durch deutsche U-Boote versenkt.
In Finnland und im Westen keine Kampftätigkeit.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, August 1942

An der russischen Front konnten die Deutschen Gorki, Wologda und Kuibyschew besetzen. Die russische Führung gab Stalingrad auf und befehligt die Verteidigung ab jetzt aus Swerdlowsk im Uralgebiet, was selbst auch besser zu verteidigen ist. Das von russischen Partisanen befreite Rostow fiel erneut den Faschisten in die Hände.
Russische Verbände halten weiterhin Odessa, Leningrad, die Krim und das Kaukasusgebiet mit den wertvollen Ölvorkommen.
Im Atlantik und Mittelmeer keine Kämpfe.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » So 28. Feb 2010, 16:59

Die Bolschewisten greifen weiterhin mit allen verfügbaren Kräften unsere gut befestigten Feldstellungen vor der Reichshauptstadt an.


Im August 42, hm, sieht wohl nicht so gut aus für die Deutschen. :)

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mo 1. Mär 2010, 00:40

Dschoh hat geschrieben:
Die Bolschewisten greifen weiterhin mit allen verfügbaren Kräften unsere gut befestigten Feldstellungen vor der Reichshauptstadt an.


Im August 42, hm, sieht wohl nicht so gut aus für die Deutschen. :)


Tzzz, das grenzt aber jetzt an Wehrkraftzersetzung!
:6111:

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Mo 1. Mär 2010, 10:58

Realbilly - Miraculix, August 1942

EILMELDUNG *** EILMELDUNG *** EILMELDUNG***

Die Deutschen haben nach der Besetzung Berlins und München durch russische Speerspitzen bedingungslos kapituliert. Ebenso Rumänien und Bulgarien.
:3rc:
EILMELDUNG *** EILMELDUNG *** EILMELDUNG***

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mo 1. Mär 2010, 21:57

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Ende August 1942

Die Waffen der deutschen Wehrmacht schweigen. Nach schwersten russischen Angriffen mit mehrfacher Überlegenheit an Menschen und Material in Richtung Hamburg, Berlin und München gab die deutsche Führung den Kapitulationsbefehl und setzte sich nach Rom ab. Von hier aus wird der Widerstand gegen den Feind fanatisch fortgesetzt.
Während Rumänien den Russen nicht standhalten konnte, kämpfen Ungarn und Finnland noch immer an unserer Seite. Von deutschen Zivilbehörden werden derzeit Dänemark, die Beneluxstaaten, Gesamt-Frankreich und Algerien verwaltet.
Britische Truppen landeten in Caen, die Amerikaner besetzten Tunis.
Italien verteidigt neben dem Mutterland Sardinien, Malta und Albanien. Der Krieg ist noch nicht verloren!

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Mitte August 1942

***Sondermeldung*** Britische Streitkräfte landeten in den Morgenstunden auf Sardinien, besetzten Cagliari und die gesamte Insel. Ein weiterer Stützpunkt zur Befreiung Europas ist gewonnen.
An der russischen Front konnten die Deutschen nur Maikop erobern. Finnische Angriffe auf Archangelsk wurden zurückgeschlagen. Starke deutsche Kräfte sind bei Kasan aufmarschiert, die Russen rechnen mit einem baldigen Angriff auf die Stadt.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Di 2. Mär 2010, 18:47

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, September 1942

In der edelsten Tradition des Mittelalters lenken wieder deutsche Kriegsherren aus Italien heraus das Schicksal des Abendlandes.
Derzeit formieren sich unsere Verteidigungskräfte südlich der Poebene. Starke russische Panzerkräfte sind über Venedig nach Süden durchgebrochen. Italienische U-Boote versenkten an der westitalienischen Küste ein britisches Schlachtschiff.
Im Westen besetzte der Feind die Beneluxstaaten und Nordfrankreich. Südfrankreich und Algerien stehen neben Dänemark auch weiterhin unter deutscher Kontrolle. Starlke finnische Kräfte operieren zwischen Archangelsk und Wologda. Die Ungarn ergaben sich einem übermächtigen Feind.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Ende August 1942

Im Osten gelang es den Deutschen Kasan und Tscheljabinsk zu erobern. Ein Aufmarsch faschistischer Kräfte wurde im Kaukasus und um Rom beobachtet, damit sollen vermutlich unsere Landungen aus Nordafrika und Sardinien abgewehrt werden.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mi 3. Mär 2010, 19:31

Realbilly - Miraculix
Wehrmachtbericht, Ende September 1942

Dies ist der letzte Wehrmachtbericht dieses Krieges, entstanden unter alliierter Aufsicht im Internierungslager Versailles.
Starke russische Panzerkräfte stießen Richtung Rom vor und drangen nach heftigen Gefechten in die Stadt ein. Die deutsche Exilregierung und die italienische Regierung wurden interniert und nach Versailles deportiert.
Einzig Finnland trat unbesiegt in Friedensverhandlungen ein. Deutsche Zivilbehörden übergeben in den nächsten Tagen die Verwaltung von Süd-Frankreich und West-Algerien an die Alliierten.

Miraculix - Realbilly
BBC-News, September 1942

Der deutsche Vormarsch in Russland hat im Moment zwei Hauptstoßrichtungen. Aufklärende Vorhuten erreichten den Ural und machten Bekanntschaft mit den Verteidigern des Tscheljabinsker Gebietes. Tief im Süden stießen die Deutschen weiter in den Kaukasus vor, die Russen räumten Grosny und Tiflis.
Von Sizilien aus griffen italienische Bomber eine Übung britischer Landungstruppen vor der tunesischen Küste an. Es gab kaum Verluste.

Dschoh
Bildungsminister
Beiträge: 351
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 17:17
Kontaktdaten:

Beitragvon Dschoh » Mi 3. Mär 2010, 20:03

und drangen nach heftigen Gefechten


You made my day. :D Wenn ich die Berichte lese und an die Telefonate mit Miraculix denke, muss ich jedesmal schmunzeln, hihi. Du bist auf jeden Fall ein positiv denkender Mensch. :)

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Sa 27. Mär 2010, 19:42

Miraculix - Realbilly
BBC-News, November 1942

Die kommunistische Ideologie konnte unter Kriegsbedingungen nicht standhalten. Sowjet-Russland hat erwartungsgemäß den Kampf gegen das schwächere Deutschland beendet und ergibt sich nun seinem Schicksal. Einzig in Leningrad verteidigen Partisanen die Geburtsstätte der russischen Revolution.
Mit Blut, Schweiß und Tränen kämpft das britische Volk in Nordafrika an der Seite der Vereinigten Staaten erfolgreich gegen die faschistischen Mächte. Der Schwerpunkt der Kämpfe liegt auf dem Balkan. Während starke alliierte Kräfte Griechenland sicherten, drangen die Faschisten in Jugoslawien ein. Belgrad wird tapfer verteidigt, anglo-amerikanische Entsatzkräfte sind zum Angriff nach Norden angetreten.
Zur Entlastung der Balkanfront sammeln sich unsere Invasionstruppen auf und um Sardinien, hier im westlichen Mittelmeer und an der italienischen und südfranzösischen Küste wird dem Feind in nächster Zeit der Todesstoß versetzt.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Mo 12. Apr 2010, 16:05

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Mai 1943

Die Kämpfe um Griechenland halten unvermindert an. Die Faschisten stießen mit überlegenen Panzerverbänden Richtung Athen vor, alliierte Truppen leisten - unterstützt von der Navy - effektiven Widerstand. Deutsche Bomberverbände legten die griechische Hauptstadt und ihre Hafenanlagen in barbarischer Absicht in Schutt und Asche.
Deutsche Aggressoren besetzten Südfrankreich, den Iran und den Irak. Das Alliierte Oberkommando ergreift derzeit Gegenmaßnahmenzur Befreiung des Kontinents.
Aus dem besetzten Russland wird gemeldet, dass Partisanenverbände Leningrad und Rostow/Don kontrollieren.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Do 15. Apr 2010, 15:24

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Juli 1943

Die letzten Verteidiger mussten Athen verlassen, Griechenland fiel in die Hände der Deutschen.
Der Schwerpunkt der Kämpfe liegt nun an den Flanken des alliierten Mittelmeerkontrollgebietes. Deutsche Verbände griffen Spanien an und liefern sich mit den mutig kämpfenden spanischen Truppen heftige Grenzgefechte in den Pyrenäen. Um weiteren Aggressionen im Nahen Osten zuvorzukommen wurde Syrien unter amerikanischen Schutz gestellt. Hier greifen seit Tagen deutsche Großverbände pausenlos an, doch die Verteidiger von Beirut halten stand.
Zu Seegefechten kam es im atlantischen Gibraltareinzugsgebiet, wo deutsche U-Boote gestellt und bekämpft wurden. Die deutsche Kriegsmarine versuchte daraufhin mit Überwassereinheiten die U-Boote vor der Versenkung zu retten.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Di 27. Apr 2010, 17:50

Miraculix - Realbilly
BBC-News, September 1943

Nach der Okkupation Griechenlands und dem Einfall in Spanien erklärte Achsendeutschland auch Portugal den Krieg. Dies wurde von der Weltmeinung erneut aufs schärfste verurteilt. Nach härtestem Widerstand räumten unsere Verteidiger Syrien und die Iberische Halbinsel. Gibraltar bleibt aber weiter in britischer Hand.
In einer Seeschlacht riesigen Ausmaßes traf vor der portugisischen Küste die in Verlegung begriffene US-Pazifikflotte auf die deutsche Atlantikflotte und vernichtete diese fast gänzlich.
Die Zeit der Kämpfe wurden von unseren Afrika-Truppen genutzt um die Stellungen an Sinai und Suez zu verstärken. Neben Landungen von See besteht immer wieder die Gefahr feindlicher Einbrüche über das faschistisch besetzte Syrien.

Benutzeravatar
realbilly
Freizeit-Goethe
Beiträge: 284
Registriert: Mo 25. Dez 2006, 19:24
Kontaktdaten:

Beitragvon realbilly » Sa 1. Mai 2010, 00:54

Miraculix - Realbilly
BBC-News, Dezember 1943

Nachdem eine riesige deutsche Übermacht trotz heftigster Gegenwehr von Syrien aus den Nil überqueren und Alexandria besetzen konnte, kapitulierte das britische Empire, um weitere Kriegsopfer zu vermeiden.
Auch die Vereinigten Staaten sehen keinen Sinnmehr in der Fortführung des Kampfes und traten in Friedensverhandlungen mit den Achsenmächten ein.

Miraculix
Freizeit-Goethe
Beiträge: 158
Registriert: Mi 21. Jan 2009, 10:27
Kontaktdaten:

Beitragvon Miraculix » Mo 3. Mai 2010, 15:37

Miraculix - Realbilly


Beide Partien sind zu Ende. Danke für die netten Spiele und den ausgesprochen gelungenen Berichten...
Es lebe die Propaganda !
:thx:


Zurück zu „After Action Report“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast